Waidhofner Ehepaar bringt ausufernden Free Folk

Erstellt am 31. Jänner 2021 | 05:34
Lesezeit: 4 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8013318_ybb04wai_kult_sky_burrow_tales_press_ph.jpg
Swantje und Ulrich Musa-Rois sind Sky Burrow Tales. Mit „Seafarin’ & Backporchin’“ released das Duo nun sein Debütalbum.
Foto: Sky Burrow Tales
Ulrich und Swantje Musa-Rois aus Waidhofen an der Ybbs haben als Sky Burrow Tales ein Album am Start.

Sky Burrow Tales nennt sich das aktuelle Bandprojekt des gebürtigen Waidhofners und NÖN-Autors Ulrich Musa-Rois, das er gemeinsam mit seiner Frau Swantje seit 2019 betreibt. Nach ersten digitalen Singles und Veröffentlichungen auf Kassette erscheint nun am 5. Februar mit „Seafarin’ & Backporchin’“ das Debütalbum des Duos auf dem band-eigenen Label Achtern Diek Records in einer Auflage von 300 Stück auf Vinyl sowie digital.

Klassische Songstrukturen findet man auf „Seafarin’ & Backporchin’“ nicht. Viel mehr handelt es sich um sechs ausufernde Tracks zum Reinkippen – Klanggemälde, gezeichnet mit Distortion, Feedback, Tremolo, Effektgeräten und Loops. Doch immer wieder schälen sich aus den langsam vor sich hin mäandernden Klangschlieren Melodien von berückender Schönheit heraus, die von einer verzerrten E-Gitarre oder einer geschlagenen Akustikgitarre getragen werden.

„Vieles auf ‚Seafarin’ & Backporchin’‘ ist durch Herumprobieren entstanden. So gibt es songorientierte Stücke und Instrumentaltracks.“ Ulrich Musa-Rois

Der Gesang, den sich Ulrich und Swantje Musa-Rois teilen, kommt auf dem Debütalbum der Band nur sehr sparsam zum Einsatz, und wenn, dann ist er in den Hintergrund gemischt, mehr gehaucht als gesungen.

Swantje Musa-Rois bedient bei Sky Burrow Tales den Bass und die Synthesizer. Ulrich Musa-Rois zeichnet neben den elektrischen und akustischen Gitarren auch für Schlagzeug, Piano und diverse weitere Instrumente, wie Theremin oder Geige, verantwortlich.

Die Musik seiner neuen Band bezeichnet der Waidhofner als Psychedelic Folk oder Free Folk. Als zentralen musikalischen Bezugspunkt nennt er Grateful Dead. Wie bei der zwischen 1965 und 1995 aktiven US-Psychedelic-Rock-Band überschneiden sich auch bei Sky Burrow Tales Komposition und Improvisation.

„Auf dem Album wollten wir verschiedene Seiten, von dem was wir als Band machen, festhalten“, sagt Ulrich Musa-Rois. „Vieles auf ‚Seafarin’ & Backporchin’‘ ist durch Herumprobieren entstanden. So gibt es songorientierte Stücke und Instrumentaltracks, die wir für die Platte editiert haben. Das Ganze war von Anfang an als Album geplant, auf dem sich die Stücke aufeinander beziehen. So haben wir auch Field-Recordings aus dem Südstrand in Wilhelmshaven und Waidhofen als verbindendes Element eingefügt. Generell gibt es viele Studio-Spielereien auf dieser Platte.“

440_0008_8013309_ybb04wai_kult_sky_burrow_tales_cover.jpg
Swantje und Ulrich Musa-Rois sind Sky Burrow Tales. Mit „Seafarin’ & Backporchin’“ released das Duo nun sein Debütalbum.
Foto: Sky Burrow Tales

Der Bandname Sky Burrow Tales steht paradigmatisch für die Musik des Duos. „Der weit offene Himmel und der geschlossene Bau, wie etwa ein Fuchsbau, das sind konträre Begriffspaare, die in Kombination unsere Musik sehr gut beschreiben“, sagt Musa-Rois.

Schon früh hat der 38-jährige Waidhofner begonnen in Bands zu spielen. Nach Anfängen in seiner Heimatstadt mit Trash-Metal (Barrage) und Indie-Rock (Murayana) folgten Bandprojekte zwischen Folk-Rock und Americana (El Yoyo Está Grande, The Lebanon Blues) in Wien. 2010 gründete Musa-Rois dann die Formation Bird People, die er mit wechselnden Musikern oder solo immer noch betreibt und deren musikalisches Spektrum zwischen Psych-Rock, Singer/Songwriter und Experiment changiert.

„Ich höre sehr viel unterschiedliche Musik“, sagt Musa-Rois. „Im Laufe der Jahre habe ich auch immer wieder viele verschiedene Ideen ausprobiert. Die Musik, die dann letztlich entsteht, hängt davon ab, welche Musik mir gerade gefällt, aber auch welches Instrument ich gerade spiele und natürlich mit welchen Leuten man zusammen Musik macht.“

„Seafarin’ & Backporchin’“ hat Musa-Rois nun mit seiner Frau Swantje als Sky Burrow Tales zwischen 2019 und 2020 in den Heimstudios des Ehepaars in Wien und Waidhofen aufgenommen. Erhältlich wird das Album über Bandcamp sowie in ausgewählten Plattenläden in Wien (Sissysound), aber auch in den USA sein.

Nach ersten Live-Auftritten in Deutschland und Österreich im Herbst 2019 wäre im April des Vorjahres eine Tour durch Deutschland und England geplant gewesen. Diese fiel Corona-bedingt ins Wasser.

Nun hofft man, dass es im Sommer wieder etwas mit dem Live-Spielen wird. „Uns geht natürlich das Publikum ab“, sagt Musa-Rois. „Mittlerweile gibt es aber auch gute Alternativen.“ So laden Sky Burrow Tales am Sonntag, 7. Februar, 18 Uhr, zur Online-Album-Releaseshow via Twitch-TV. Dabei wird die Band ihr Debütalbum „Seafarin’ & Backporchin’“ in gesamter Länge live aufführen. Eine Aftershow-Party folgt über Zoom.