Eine Spur der Verwüstung

Erstellt am 30. April 2013 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 34723
Foto: NOEN
Vandalenakt / Postkästen, Hinweistafeln, Verkehrszeichen und einen Bagger beschädigten Unbekannte in der Nacht auf Freitag.

WAIDHOFEN / Demolierte Stromverteilerkästen, die Windschutzscheibe eines Baggers, regelrecht zerlegte Postkästen, abgehackte Pfähle eines Jäger-Hochstandes – eine Spur der Verwüstung fanden Anrainer am Freitag in der Früh im Bereich Urltal, St. Leonhard und entlang des Panorama-Höhenweges vor. „Der entstandene Sachschaden ist enorm, es muss sich um einen oder mehrere Täter gehandelt haben, die ihrer Wut zum Ausdruck verhelfen wollten“, vermutet man bei Polizei-Inspektion Waidhofen.

Sobald die Vandalen gefasst sind, werden sie sich einer Gerichtsverhandlung wegen mutwilliger Sachbeschädigung stellen müssen. Die Kriminalpolizei ermittelt. „Der Schaden wird gutzumachen sein!“, heißt es bei der Polizei.

Die Kriminalpolizei bittet um sachdienliche Hinweise und Beobachtungen in den frühen Morgenstunden des Freitags, 26. April, unter 0591/333180.