Randegg

Erstellt am 12. März 2018, 08:41

von NÖN Redaktion

Ein großes Fest für alle Seppen. Am Panoramahöhenweg wird am Sonntag der Schutzpatron der Zimmerer gefeiert.

Anita Eybl, Sonntagbergs Vizebürgermeisterin Heide Maria Polsterer und Randeggs Bürgermeisterin Claudia Fuchsluger (vorne, v.l.), Vera Resch, Sepp Ritzinger, Johann Obermüller, Herbert Studirach und die ARGE-Sprecher Gerhard Krenn und Gottfried Wagner (hinten, v.l.) arbeiteten für das Josefifest ein umfangreiches Programm aus.  |  NOEN, www.eisenstrasse.info

Der Sonntag, 18. März, steht wieder im Zeichen aller „Seppen“: Beim Josefifest der ARGE Panoramahöhenweg werden alle Josefs und Josefinen sowie der Schutzpatron der Zimmerer und Tischler, der Heilige Josef, gebührend gefeiert.

Das Fest findet heuer schwerpunktmäßig in Randegg statt und eröffnet die Frühjahrssaison am Panoramahöhenweg zwischen Sonntag- und Hochkogelberg. Es startet um 9.45 Uhr mit einer Josefimesse in der Pfarrkirche Randegg. Die Messe wird musikalisch von der Josefikapelle, die nur aus Musikern, die auf den Namen Josef hören, besteht und die heuer ihren 15. Geburtstag begeht, umrahmt.

Höhepunkt des Josefifestes ist jedes Jahr das Josefischnapsen, das heuer im Almhaus am Hochkogelberg stattfindet und bei dem der beste Schnapser mit dem Namen Sepp den Wanderpokal mit sich nachhause trägt. „Nachdem der Wanderpokal im Vorjahr an den dreifachen Sieger Sepp Wieser übergeben wurde, haben wir einen neu gestalteten Josefipokal im Talon“, sagen die ARGE-Sprecher Gottfried Wagner und Gerhard Krenn.

Aber nicht nur Betriebe in Randegg, sondern auch das Gasthaus Ettel in St. Leonhard/Walde oder der Gasthof Lagler am Sonntagberg beteiligen sich mit kulinarischen Schmankerln am Josefifest.