Feuerwehrhaus in Kreilhof?

Erstellt am 30. März 2022 | 03:25
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8315531_ybb13wai_wipa_kreilhof_1.jpg
Die neue Freiwillige Feuerwehr Waidhofen könnte in den nächsten Jahren im Wirtschaftspark Kreilhof ihre Bleibe finden. Stadt und Feuerwehren prüfen.
Foto: Kössl
Wirtschaftspark als möglicher Standort, um Wehren unter einem Dach zu vereinen.

Die Waidhofner Stadtfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Zell wollen künftig gemeinsame Wege gehen. Wie die NÖN berichtete, haben die Mitglieder der beiden Wehren im September des Vorjahres mit großer Mehrheit die Zusammenlegung beschlossen.

Ein zentraler Grund für die Fusion ist der Platzmangel, an dem beide Feuerwehren leiden. Die neue Freiwillige Feuerwehr Waidhofen, die innerhalb der nächsten viereinhalb Jahre neu gegründet werden wird, soll deshalb an einem neuen Standort unter einem Dach vereint werden.

Mittlerweile hat man auch schon ein Grundstück für ein gemeinsames Feuerwehrhaus in Aussicht. Es befindet sich im Wirtschaftspark Kreilhof, dort wo auch die Stadt plant, ihre Wirtschaftsbetriebe zu bündeln. „Wir sind mit den Feuerwehren dabei diesen Standort zu prüfen“, berichtet Bürgermeister Werner Krammer. „Die nötigen Flächen wären vorhanden, weshalb der Standort optimal wäre.“ Das Feuerwehrhaus an diesem Standort zu errichten, sei derzeit „Plan A“, so der Stadtchef. Bis Jahresende wolle man Gewissheit haben.

„Obwohl es innerhalb der Feuerwehren auch kritische Stimmen gibt, ist für mich dieser Standort aus heutiger Sicht der beste“, meint auch der Kommandant der Waidhofner Stadtfeuerwehr Michael Höritzauer. Er verweist darauf, dass andere Flächen, die derzeit im Gespräch sind, nicht verfügbar seien und man im Wirtschaftspark Synergien mit der Stadt nutzen könne.