„Unser Kampf“: Macher in der Filmbühne zu Gast

Erstellt am 29. Oktober 2018 | 09:03
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7411878_ybb44wai_filmzuckerl.jpg
Der Verein Filmzuckerl zeigt „Unser Kampf“ am 7. und 8. November in der Filmbühne. Am 8. November sind die Filmemacher in Waidhofen zu Gast.
Foto: filmdelights
Der Verein Filmzuckerl zeigt „Unser Kampf“ am 7. und 8. November in der Filmbühne. Am 8. November sind die Filmemacher in Waidhofen zu Gast.

Zum Film: Der Dokumentarfilm „Unser Kampf“ entwirft das Porträt einer Familie in Israel, deren Großeltern aus Wien und Polen vertrieben wurden, und die in Israel seit 73 Jahren ums Überleben kämpft. Zu Wort kommen drei Generationen einer Familie, die in Summe neun Kriege erlebt hat – als Opfer und als Täter. Der Film zeigt die Schicksale und Lebenswelten der Familie Kurz/Guy und ihre Traumata, die von den erlebten neun Kriegen sowie anderen Bedrohung, mit denen sie zu kämpfen hatten, herrühren.

Damit gibt „Unser Kampf“ einen neuen Einblick in die Gesellschaft des Landes Israel: seine Geschichte, Kriege und Konflikte. Die Ängste und Hoffnungen der israelischen Gesellschaft erhalten generationsübergreifend im Mikrokosmos einer Familie plötzlich ein Gesicht, werden lebendig, anschaulich und spürbar. Oder, wie die 1930 in Wien-Leopoldstadt geborene Mira Fritzi Kurz, die mit neun Jahren mit ihrer Mutter aus Österreich flüchten musste, es ausdrückt: „Alle unsere Erinnerungen sind mit Kriegen verbunden.“

A 2018, 90 Minuten, Regie & Kamera: Simon Wieland, Buch: Simon Wieland, Andreas Kuba, Interviews: Andreas Kuba, Simon Wieland; Publikumsgespräch mit Simon Wieland und Andreas Kuba am Donnerstag, 8. November

Termine: Mittwoch, 7. November , 18.15 Uhr; Donnerstag, 8. November , 20.30 Uhr mit Publikumsgespräch mit Simon Wieland und Andreas Kuba

Veranstaltungsort: Filmbühne Waidhofen, Kapuzinergasse 7

Kartenvorverkauf: www.ntry.at

Info und Reservierung: 0680/1107622

Info: www.filmzuckerl.at, www.facebook.com/Filmzuckerl