„Garten findet Stadt“: Kunst und Natur warten. Waidhofner Gartentage starten mit Musik, Kulinarik und Open-Air-Kino. Einblicke in private Gärten. Bürgermeister und Nationalratspräsident laden in persönliche Grünoasen.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 16. Juni 2021 (06:35)
Magdalena Stöger (Schloss Rothschild), Erich Märzendorfer (proTECH) und Bürgermeister Werner Krammer weisen auf die Fotoausstellung in den Schaufenstern hin.
MAGISTRAT

Zu einem bunten Veranstaltungsreigen zwischen Natur und Kultur lädt die Stadt zwischen Donnerstag, 17., und Sonntag, 20. Juni, im Rahmen der Waidhofner Gartentage ein.

Die Eröffnung von „Garten findet Stadt“ geht am Donnerstag ab 18 Uhr im Schlosshof des Rothschildschlosses über die Bühne. Zur Musik von The Riversides kredenzt Schlosswirt Andreas Plappert Köstlichkeiten. Um 21 Uhr wartet dann bei freiem Eintritt ein Open-Air-Kino auf die Besucher. Eine Reservierung ist nicht notwendig, der Schlosswirt nimmt aber gerne Reservierungen entgegen.

Märchenerzähler Wittmann führt durch Gärten

Am Freitag wartet dann ein Rundgang mit Märchenerzähler Helmut Wittmann sowie ein Vortrag von Biogärtner Karl Ploberger. Am Samstag und Sonntag macht der „Natur im Garten“-Bus halt am Oberen Stadtplatz und Gartengestalter teilen ihr Wissen und ihre Ideen an verschiedenen Plätzen mit, während Naturvermittler die Besucher mit auf spannende Touren durch die Parks, Gärten und Wälder der Stadt nehmen. Es erklingt Musik, man kann an Fotoworkshops und Yogakursen teilnehmen und es gibt ein Kinderprogramm.

Am Samstag und Sonntag öffnen Privatgärtner ihre Gärten. Auch Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und Bürgermeister Werner Krammer gewähren Einblicke.

Zum Abschluss werden die Natur-im-Garten-Plaketten verteilt und die Gewinner des Fotowettbewerbs prämiert. Als Inspiration für alle, die mitmachen möchten, wurde eine Fotoausstellung in den Schaufenstern der Innenstadt, im Stadt.Depot und am Schwarzbach-Areal in stalliert. Diese kann noch bis 21. Juni bewundert werden.