Partnerschüler zu Gast in Waidhofen. Schüler aus Waidhofen und Freising diskutierten Bildungssystem.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 18. Oktober 2019 (02:34)
Verein für Städtepartnerschaften
In Gruppen erarbeiteten Schüler aus Waidhofen und der Partnerstadt Freising Projekte zur Frage auf die Anforderungen an das Bildungssystem als Vorbereitung auf das Berufsleben in der EU und präsentierten diese dann im Großen Sitzungssaal des Rathauses.

Der Verein für Städtepartnerschaften und die Stadt Waidhofen luden von 3. bis 5. Oktober zum bereits siebten Schul- und Jugendprojekt im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Waidhofen und Freising in die Stadt der Türme ein.

Sieben höhere Schulen der zwei Partnerstädte, darunter die Handelsakademie, das Bundesrealgymnasium und die HTL Waidhofen, nahmen an diesem Treffen teil, um sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Gemeinsames Projekt zu Bildungssystemen

Im Zuge der Veranstaltung führten die Waidhofner und die Freisinger Schüler auch eine gemeinsame Projektarbeit durch. So diskutierten die Jugendlichen in Kleingruppen – basierend auf der Fragestellung: „Anforderungen an das Bildungssystem als Vorbereitung auf das Berufsleben in der EU und welche Rolle könnte dabei die Heimatstadt in diesem Zusammenhang spielen?“ – über die Bildungssysteme in Österreich und Deutschland.

Verein für Städtepartnerschaften
Direktor Bernd Friedrich von der Karl-Meichelbeck-Realschule und Karin Precht-Nußbaum vom Josef-Hofmiller-Gymnasium überreichten an Bürgermeister Werner Krammer Wein vom Freisingerhof in Weißenkirchen als Gastgeschenk.

Anschließend lud Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer die Projektteilnehmer in den Großen Sitzungssaal des Rathauses ein. Dort präsentierten die Schüler einem interessierten Publikum die Ergebnisse ihrer Gruppenarbeiten. Auch Geschenke zwischen Gästen und Gastgebern wurden ausgetauscht.

Auf die Freisinger Gäste wartete in Österreich außerdem ein vielseitiges Rahmenprogramm. So informierten sie sich bei einer Führung durch die HTL über den in Deutschland unbekannten Schultyp, besuchten das Unternehmen MONDI und unternahmen einen Ausflug in die Bundeshauptstadt Wien, wo die Innenstadt und die Staatsoper besichtigt wurden, bevor sie wieder die Heimreise nach Bayern antraten.

Das Schul- und Jugendprojekt wird im Oktober kommenden Jahres in Freising fortgesetzt.