Trinkwasser in Waidhofen und Ybbsitz bald gesichert

Erstellt am 14. Mai 2022 | 06:29
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8351215_ybb19wai_wassergenossenschaft_arzberg.jpg
Beim Lokalaugenschein: Manfred Nussbaumer (Firma Stockinger), Michaela Pechhacker (Gemeinderätin Ybbsitz), Bürgermeister Gerhard Lueger (Ybbsitz), Walter Lugmayr (Bauleiter Firma Stockinger), Klaus Kloimwieder (Obmann Wassergenossenschaft), Bürgermeister Werner Krammer (Waidhofen) und Markus Hochleitner (Bereich Wasserversorgung Waidhofen) (von links).
Foto: Stadt Waidhofen
Wasserversorgungsanlage für die Höfe am Arzberg und am Ybbsitzer Schwarzenberg wird Ende Juni fertiggestellt.

Im Jahr 2020 wurde erstmals das Gemeinschaftsprojekt Waidhofen –Ybbsitz gegründet, um eine gute Wasserversorgung im ländlichen Raum gewährleisten zu können. Die Idee: Eine Wasserversorgungsanlage zu bauen, um einer Wasserknappheit, wie in den trockenen Jahren 2017 bis 2019, in den Ortsteilen Arzberg und Schwarzenberg zu entgehen. Die NÖN berichtete. Im April 2021 war es so weit und der Bau der Versorgungsanlage unter der Baufirma Klaus Stockinger aus Seitenstetten startete. Es wurden ein Hochbehälter mit 50 Kubikmetern Speichervolumen, ein Pumpwerk und etwa 12 km Wasserleitungen gebaut. Die Anlage soll maximal 35 hauptsächlich landwirtschaftliche Objekte mit ausreichend Trinkwasser versorgen. Die Baukosten betrugen rund 1,5 Millionen Euro, wobei ein großer Teil der Kosten durch Förderungen gedeckt wurde.

„Die sichere Wasserversorgung, gerade im ländlichen Raum, ist mir ein großes Anliegen. Eine hohe Wasserqualität ist ein wichtiger Faktor für Lebensqualität und Wohlbefinden“, freut sich Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer über die gelungene Umsetzung des Projekts.

Der Großteil der Anlage ist bereits errichtet. Die Baufertigstellung ist für Ende Juni dieses Jahres geplant.