Nikolauskirche in Windhag in neuem Glanz

Erstellt am 31. August 2022 | 04:05
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8453640_ybb35wai_5_gleichenfeier_kirchenrenovie.jpg
Die Nikolauskirche in Windhag erstrahlt nach der Außenrenovierung wieder in neuem Kleid.
Foto: Foto Wagner
Außenrenovierung der Nikolauskirche nach circa drei Monaten fertig. Windhager leisteten über 1.400 Arbeitsstunden.

Nach circa drei Monaten Bauzeit konnte die Außenrenovierung der Pfarrkirche Windhag abgeschlossen werden. Bei einer Gleichenfeier am vergangenen Freitag beim Windhagerwirt hielt man Rückschau auf dieses große Gemeinschaftsprojekt.

Pfarrkirchenratsobmann Erwin Desch, Hauptverantwortlicher für das Projekt, begrüßte neben den vielen freiwilligen Helfern auch Abt Petrus Pilsinger, die Pfarrer Pater Franz Hörmann und Pater Bruno Becker sowie Bürgermeister Werner Krammer und Vizebürgermeister Mario Wührer.

440_0008_8453643_ybb35wai_3_gleichenfeier_kirchenrenovie.jpg
Sie hatten die Hauptverantwortung beim Projekt, von links: Laski Bekim, Pergega Kole, Leopold Aigner, Erwin Desch, Engelbert Wagner, Zefi Petrit, Franz Stockinger, Johann Kogler und Gottfried Baumgartner.
Foto: Wagner

Desch gab einen ausführlichen Überblick über die geleisteten Arbeiten und bei einer Präsentation mit Vorher-Nachher-Vergleich wurde erst so richtig bewusst, in welch schlechtem baulichen Zustand sich die Fassade der Kirche befunden hatte. Im Namen der Pfarre und aller freiwilligen Helfer dankte Desch Bauleiter Stefan Loibl mit seinem Maurerteam für die Zusammenarbeit sowie dem Projektleiter der Pfarre Windhag, Leopold Aigner, und seinem Organisationsteam: Gottfried Baumgartner, Johann Kogler, Franz Stockinger und Engelbert Wagner. Insgesamt leisteten die Windhagerinnen und Windhager über 1.400 freiwillige Arbeitsstunden bei der Renovierung ihres Gotteshauses. 35 verschiedene Köchinnen versorgten die Arbeiter täglich mit Mittagessen.

Abt Pilsinger und Bürgermeister Krammer dankten allen, die sich für dieses wichtige Projekt engagiert hatten und mit ihrem Einsatz, sei es mit körperlicher Arbeit oder auch finanziell, einen Beitrag geleistet hatten.

Engelbert Wagner dankte abschließend Obmann Erwin Desch und überreichte ihm im Namen des Organisationsteams eine goldene Scheibtruhe mit reichlich Inhalt.

440_0008_8453641_ybb35wai_1_gleichenfeier_kirchenrenovie.jpg
Bei der Gleichenfeier, von links: Bürgermeister Werner Krammer, Pater Franz Hörmann, Maria und Engelbert Wagner, Waltraud Desch, Franz Stockinger, Obmann Erwin Desch, Pater Bruno Becker, Veronika Stockinger, Johann Kogler, Johanna Desch, Abt Petrus Pilsinger, Gottfried Baumgartner, Martin Schwarenthorer, Hermine Baumgartner und Franziska Desch.
Foto: Wagner

Folgende Firmen haben bei der Außenrenovierung mitgewirkt: Firma Pabst – Bauträger, Firma Stockinger – Baustellenmanagement, Firma Steingruber – Malerarbeiten, Firma Fuchsluger – Dachdecker und Spengler, Firma Haselsteiner – Elektrotechnik, Generali Versicherung, Firma Hintsteiner – Getränkehandel, Stift Seiten stetten – Tischlerarbeiten sowie der Windhager Wirt.

Für die Finanzierung zeichnen das Stift Seitenstetten, die Diözese St. Pölten, die Gemeinde Waidhofen, das Land NÖ, das Bundesdenkmalamt sowie die Windhagerinnen und Windhager verantwortlich.