Hauptschule Haag wird zu Mittelschule

Erstellt am 27. November 2012 | 00:00
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 51950
Foto: NOEN
Schulreform / Ab September 2013 wird Haag zur Neuen Mittelschule aufgewertet. 85 Prozent der Eltern sprachen sich im Oktober dafür aus.
Von Leo Lugmayr

STADT HAAG / Direktor Karl Dorfmeister zeigt sich zufrieden: „Nun haben wir die Mitteilung bekommen, dass wir ab kommendem Schuljahr 2013/14 auch den Status einer Neuen NÖ Mittelschule haben werden.“

Eine Abstimmung über einen Beitritt zur neuen Mittelschule im Vorjahr unter Lehrer- und Elternschaft verlief zunächst noch enttäuschend für den Direktor. Unter den Eltern wurde die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit nicht erzielt. 63 Prozent der Eltern stimmten damals für die Mittelschule. „Das waren um zwei Stimmen zu wenig“, erinnert sich Dorfmeister. In der Zwischenzeit wurde zwar die Regel-Hauptschule weitergeführt, pädagogische Teile der Neuen Mittelschule (NMS) aber bereits umgesetzt. So wurden Teamteaching und Projektunterricht als Module der NMS bereits eingeführt. „Das äußerte sich in großer Zufriedenheit unter Eltern, Lehrern und Schülern der ersten beiden Jahrgänge“, sagt Dorfmeister, der nun im Oktober erneut eine Umfrage unter den Eltern durchführen ließ, und das, obwohl seit Festlegung der NMS als niederösterreichische Regelschule eine Elternabstimmung gar nicht mehr nötig gewesen wäre. „85 Prozent der Eltern haben nun für die Einführung der Neuen Mittelschule gestimmt“, erläutert Dorfmeister die Auswertung.

Bereits in diesem Schuljahr werden Kinder-Eltern-Lehrer-Gespräche (KEL-Gespräche) in Haag durchgeführt und Portfolioarbeit und projektorientiertes Lernen forciert. Den Umschwung schreibt Dorfmeister einer Informationskampagne und der Ausräumung von Missverständnissen zu. „Der Musikschwerpunkt bleibt unverändert erhalten“, sagt Dorfmeister. Die Schule wird auf „Musikmittelschule“ umbenannt.

Ebenfalls ab nächstem Schuljahr werden drei weitere Hauptschulen im Bezirk auf Neue NÖ Mittelschulen umgestellt. So wird die Waidhofner Sporthauptschule zur „Sportmittelschule“ und die Waidhofner Wirtschaftshauptschule (WHS) zur „Wirtschaftsmittelschule“. Auch die Hauptschule Hollenstein wird zur NMS aufgewertet.

Bis dato sind 17 der 28 Hauptschulen im Bezirk zu Neuen Mittelschulen aufgestiegen. 2011 starteten Ybbsitz und St. Valentin den Umstieg, mit Schulbeginn 2012/13 vollführten weitere 15 Hauptschulen die Umstellung zur NMS.

Mit Schuljahr 2014/15 werden die fünf Amstettner Hauptschulen Pestalozzistraße, SHS Kirchenstraße, Privathauptschule, Hausmening und Mauer sowie Euratsfeld und Neuhofen auf NMS umgewandelt werden.

Dann wird Amstetten als erster Bezirk in Niederösterreich völlig auf Neue Mittelschulen umgestellt sein.