Waidhofen an der Ybbs

Erstellt am 16. Juni 2018, 04:00

von NÖN Redaktion

Würdigung für Waidhofner Schriftstellerin. Die Waidhofner Schriftstellerin Evelyn Schlag erhielt mit der Hay Festival Medal eine international renommierte Auszeichnung beim Literaturfestival in Hay-on-Wye in Wales.

Der Leiter des Literaturfestivals in Hay-on-Wye Peter Florence überreichte der Waidhofner Schriftstellerin Evelyn Schlag die international anerkannte „Hay Festival Medal for Poetry“.  |  Bubenik

Beim „Woodstock des Geistes“, wie das walisische Literaturfestival in Hay-on-Wye einmal von Bill Clinton bezeichnet wurde, wurde die Waidhofner Schriftstellerin Evelyn Schlag vor einem großen Publikum mit einer internationalen Würdigung bedacht. Beim traditionsreichen Festival erhielt Schlag die „Hay Festival Medal for Poetry“ für ein Gedicht über den Waffenstillstand 1918, den Schlag für eine Anthologie, die im Zuge des walisischen Festivals herausgegeben wurde, verfasste.

Mit dieser internationalen Anerkennung stellt sich Evelyn Schlag in eine Reihe mit der kanadischen Schriftstellerin Margret Atwood (bekannt für „Der Report der Magd“, englisch „The Handmaid’s Tale“), die heuer die „Hay Festival Medal“ für ihr Lebenswerk bekam, und der Illustratorin Jackie Morris.

Die Laudatio auf Evelyn Schlag hielt der international anerkannte Rilke- und Trakl-Kenner und Professor an der Queen Mary University in London Rüdiger Görner. Er bezeichnete die Waidhofnerin als „eine der wichtigsten literarischen Stimmen Österreichs“. „Kaum einer deutschsprachigen Gegenwartsautorin gelingt die Fusion von kritischem Bewusstsein und liebeswahrer Emotionalität so wie Evelyn Schlag“, sagte Görner. „Ihr Trakl-Gedicht schließt so lakonisch, wie es einsetzt – dazwischen aber ereignet sich sprachlich Berührendes, wie in allen ihren Gedichten – Widerständiges, Engagiertes und schlicht zutiefst Menschliches.“

Vor Kurzem erschien Evelyn Schlags zweiter Gedichtband mit dem Titel „All Under One Roof“ im Carcanet Verlag in Manchester. Schlags Poesie wurde von Karen Leeder ins Englische übersetzt und von der Poetry Book Society mit dem Übersetzerpreis sowie von der englischen Tageszeitung „The Telegraph“ als Buch des Monats ausgezeichnet.