Ybbsitzer Blitzstart in die Langlaufzeit. Am Wochenende verwandelte sich das Hochtal Prolling in ein Paradies für nordischen Skisport.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 20. Januar 2021 (04:41)
Nina Helm (links) und Bürgermeister Gerhard Lueger (rechts) freuen sich mit Wintersportlern über den Wintereinbruch im Wintertreff Prolling.
Gemeinde Ybbsitz

Seit Samstag ist der Wintertreff Prolling in Betrieb. Denn im wahrsten Sinn über Nacht wurde das Hochtal in weiße Pracht getaucht. Seither kommen Langläufer und Schneeschuhwanderer voll auf ihre Rechnung.

„Tatsächlich kam der Schnee völlig überraschend, und wir entschieden von einer Stunde auf die andere am Samstag in der Früh, dass wir das Spurgerät starten“, sagt Nina Helm, Landwirtin des Mostheurigen Weyerbauer.

Corona-Sicherheitsbestimmungen wird man gerecht

Am Samstag kamen schon viele Langläufer, obwohl wirklich Schneetreiben und Himmelfahrtswetter herrschte“, sagt Helm. Bereits um 13 Uhr gab es keine Langlaufskier mehr im Verleih.

Zuvor wies die Loipe eine Schneelage von nur zehn Zentimetern auf, viel zu wenig, um mit dem Spurgerät auszufahren. Innerhalb von Stunden kamen 35 Zentimeter Neuschnee dazu, der nicht nur das Spuren ermöglichte, sondern das Hochtal in eine idyllische Winterlandschaft verwandelte.

Den Corona-Sicherheitsbestimmungen wird man allein aufgrund der Sportart schon gerecht. „Es ist auf einer Loipe ja gar nicht möglich, dass man Gruppen bildet, der Heurige ist geschlossen und Parkplatz haben wir mehr als ausreichend“, sagt Helm. Der Hof ist seit Jahren eine Drehscheibe für die Wintersportler, war dies in den vergangenen Jahren aber vor allem aufgrund der hervorragenden Gastronomie, die der Mostheurige zu bieten hat.

Dieser bleibt natürlich angesichts des Lockdowns geschlossen. „Das Einzige, was wir bieten können, ist der Verkauf von abgepackten Speckbroten oder Bauernkrapfen. Und das ist schon mehr als im coronafreien, aber auch völlig schneefreien, Winter 2019/20. Helm: „Im Vorjahr haben wir nicht ein einziges Mal spuren können.“

Neu in der Prolling: Schneeschuhwandern

Trotz Epidemie lässt man sich in der Prolling von Innovationen nicht abhalten. Zur Langlauf- und Skaterstrecke kommt heuer ein Schneeschuh-Parcours. Er beginnt beim Weyerbauern und führt über die Forststraße nach Klein Moos, nimmt Kurs auf eine Anhöhe, bevor man an den Gehöften Neham, Riegl, Resten und Pichler wieder zurück zum Weyerbauern kommt. Die Strecke hat für Anfänger wie Erfahrene ihre Reize.

Was die Leute in der Prolling suchen, fragen wir die Weyerbäuerin. „Die Menschen wollen schnell weit weg vom ganzen Trubel, sie genießen die Stille und Abgeschiedenheit praktisch allein in paradiesischer Winterlandschaft“, sagt Helm, „ideal in Coronazeiten!“ Blickt Helm auf die Wettervorhersage, sieht man ihr die Sorge an: „Hoffentlich hält der Schnee dem angesagten Föhn stand, dann hätten wir vielleicht über Wochen beste Bedingungen. Hoffen wir es.“