Nachhaltige Trachtenmode bei Wettbewerb im Fokus

Erstellt am 26. November 2022 | 12:43
Lesezeit: 2 Min
Dritter Platz und Anerkennung für Teilnehmerinnen aus dem Ybbstal.

Am Montag, 14. November, wurden im Schloss Kreisbach in Wilhelmsburg die Preisträger des zweiten Wettbewerbs nachhaltig.DIRNDL, einer Kooperation von Volkskultur Niederösterreich und der Wirtschaftskammer Niederösterreich, ausgezeichnet. 33 Teilnehmerinnen haben 44 Modelle eingereicht. Im Sommer begutachtete eine hochkarätige Fachjury die Dirndl. Bewertet wurden der kreative und ressourcenschonende Umgang mit Materialien sowie die Fertigung entlang der gesamten Produktionskette eines textilen Werkstücks.

In der Kategorie „Schneiderinnen“ wurden gleich zwei erste Plätze vergeben: Marlene Zehetner-Brauer aus Wolfsbach sowie der Dirndlstammtisch Schwarzatal. In der Kategorie „Schülerinnen“ sicherte sich Manjana Eigelsreiter aus der HLM Krems den ersten Platz. Auch zwei Teilnehmerinnen aus dem Ybbstal wurden ausgezeichnet. Carina Kerschbaumer, Schneiderin bei dem Hollensteiner Betrieb Loden Landl, machte den dritten Platz in der Kategorie „Schneiderinnen“. Bei den Schülerinnen erhielt Verena Maria Frühwahld von der LFS Unterleiten einen Anerkennungspreis.

Manuela Göll, Geschäftsführerin der Volkskultur Niederösterreich, ist von den kreativen Ideen begeistert: „Traditionen und Gegenwart treffen hier spannend aufeinander. Der Wettbewerb zeigt, dass Nachhaltigkeit und der ökologische Fußabdruck auch bei Dirndl und Tracht eine große Rolle spielen.“