Wirte freuen sich über Radtourismus

Erstellt am 29. Juni 2017 | 17:09
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6962196_ybb26_lug_holl_radwegwirte.jpg
Minzsaft, wie ihn Helga Zedka und Hannes Schwarzlmüller anbieten, ist ein Verkaufsschlager. Der kleine Benjamin ist noch skeptisch und hält sich da lieber an Mutter Bürgermeisterin ManuelaZebenholzer (v.l.)
Foto: NOEN
Kaum eröffnet, brachte der Ybbstalradweg schon in der ersten Betriebswoche zahlreiche Gäste ins Obere Ybbstal.

Schon eine Woche nach Eröffnung der Ybbstalradstrecke von Waidhofen nach Lunz suchte ein regelrechter Radfahrboom das Ybbstal heim. „Die Radfahrer sind spürbar mehr geworden“, freut sich Hollensteins Bürgermeisterin Manuela Zebenholzer. Staudach-Wirtin Helga Zedka ortet eine steigende Nachfrage bei den Nächtigungen und bei leichten Gerichten im schattigen Gastgarten.

Neue Erfrischungsgetränke für die Radfahrer hat Konditor Hannes Schwarzlmüller entworfen: „Feines vom Minzsaft bis zum Zitronenmelissendrink, das Biker-Frühstück mit viel Obst und Gemüse sowie Obstmehlspeisen und Strudel werden gut angenommen“, so der Konditor, der in jungen Jahren den Konditor-Vizeeuropameistertitel holte. „Wir haben es noch nie erlebt, dass sich der Gastgarten am Nachmittag regelmäßig dreimal mit neuen Gästen umschlägt“, berichtet Wirtin Eva Hilbinger.

Radweg Ybbstal
Foto: NÖN

Auch im Gasthof Osterberger, der an allen Tagen tagsüber und am Abend geöffnet hat, tummeln sich vermehrt Biker. „Obwohl Hollenstein bereits über 120 Nächtigungsbetten verfügt, sind Privatzimmeranbieter gerade dabei, neue Angebote zu schaffen“, so Bürgermeisterin Zebenholzer. Man erwartet heuer eine deutliche Steigerung gegenüber den 12.500 Nächtigungen im Vorjahr.

Auch in Opponitz blüht das Geschäft. Margarete Tazreiter, vom Gasthaus Bruckwirt meint: „Der Gastgarten wird untertags nicht mehr leer. Sogar im Regen kommen Radler und machen Station. Der Radweg bringt auch Nächtigungen.“

„Ganz neu ist, dass Senioren mit dem E-Bike kommen“, stellt Zedka fest. „Das sind klassische Gastgartengäste.“

Auch in den Lebensmittelgeschäften steigt der Umsatz. So boomen bei Nah & Frisch etwa Wurstsemmeln und Getränke.