Geräte für Augenheilkunde entwickelt. Wirtschaftsingenieure der HTL entwickeln Geräte für die Augenheilkunde.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. Januar 2019 (03:00)
HTL
Die Diplomanden mit ihren Betreuern: Betreuer Franz Kleinhofer und Joachim Schneiber, Stefan Danner, Paul Splechta, Betreuer Horst Dietrich, Sebastian Schnabler, Julian Falkensteiner und Thomas Fehringer (v.l.).

Auch in diesem Schuljahr haben die Wirtschaftsingenieure der HTL Waidhofen wieder Diplomarbeiten im Bereich der Gesundheitstechnik, genauer auf dem Gebiet der Augenheilkunde, zu bieten.

Zwei Diplomarbeits-Teams der fünften Jahrgänge arbeiten gemeinsam mit Augenarzt Peter Niederreiter vom Augenzentrum Waidhofen an neuen Gerätschaften, die eine objektive und vergleichbare Beurteilung von Augenerkrankungen ermöglichen sollen.

Vergleichbarkeit der Ergebnisse schaffen

Das erste Team entwickelt ein Prüfgerät für die Augenmotilität, sprich die Augenbeweglichkeit. Diese kann zum Beispiel nach Schlaganfällen beeinträchtigt sein. Die entstehenden partiellen Lähmungen der Augenmuskeln sind somit ein Resultat aus einem sehr häufig auftretenden medizinischen Problem. Die von den Jungtechnikern entwickelte Apparatur soll helfen, die Augenmotilität zu prüfen, die Ergebnisse zu dokumentieren und so den Fortschritt der Behandlung zu erfassen.

Das zweite Diplomarbeits-Team beschäftigt sich mit dem Thema Schielen, genauer mit latentem Schielen. Diese Form, auch Heterophorie genannt, betrifft bis zu 30 Prozent der Weltbevölkerung, bei circa zwei bis drei Prozent der Betroffenen verursacht sie auch tatsächlich Probleme. Im Rahmen der Di-plomarbeit soll hier eine Möglichkeit der objektiven Beurteilung und Vergleichbarkeit der Ergebnisse geschaffen werden. Zusätzlich dazu sollen Patienten mit dem Gerät die Möglichkeit bekommen, ihre Augen zu trainieren, um dadurch ihre Lebensqualität erheblich steigern zu können.

Ziel beider Arbeiten ist es, das jeweilige Gerät zu konzipieren und physisch umzusetzen, damit dieses in Augenarztpraxen benutzerfreundlich verwendet werden kann.