Kaffee für die Stadt

Erstellt am 11. Dezember 2012 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 153365
Foto: NOEN
Stadtkaffee / Mit der „Waidhofner Natur“ verfügt die Stadt über einen eigenen Kaffee. Produkt als Ergebnis regionaler Kooperationen.
Von Andreas Kössl

WAIDHOFEN / Ab sofort hat die Stadt Waidhofen einen eigenen Kaffee. „Waidhofner Natur“ heißt die Bohnenmischung, die am Freitag im Weltladen präsentiert wurde. Anfang des Jahres wurde die Idee, eine eigene Kaffeemischung speziell für die Region zu kreieren, von der Obmann-Stellvertreterin des Weltladens, Anna Hochpöchler, geboren. In „Die Hofllieferanten“-Geschäftsführer Johann Stixenberger wurde der passende Partner zur Umsetzung des Projekts gefunden.

Wichtig dabei war, ein fair gehandeltes Produkt aus biologischem Anbau auf den Markt zu bringen und dabei regionale Betriebe zu vernetzen. „Wir wollten eine Kaffeemischung speziell für die Region anbieten, die unsere gemeinsame Philosophie von biologischen und fair gehandelten Produkten zu den Menschen trägt“, so Hochpöchler und Stixenberger. Die Kaffeebohnen stammen aus Guatemala, Indien und Mexiko und sind FLO-zertifiziert. Dabei handelt es sich um eine unabhängige Zertifizierungsorganisation, die Fair-Trade-Standards festlegt. Die regionale Note wird der Bohnenmischung durch die Rösterei „Cult Caff“ von Silvia Lasselsberger und Walter Schweifer aus Neumarkt/Ybbs verliehen. Für Marketing und PR der „Waidhofner Natur“ zeichnet die Waidhofner Agentur „Kommpott“ von Antonia Pichler verantwortlich. Das Design der Verpackung stammt von der Waidhofner-Wiener Agentur „formfroh“. „Uns war es wichtig, dass die Wertschöpfung in der Region bleibt“, so Stixenberger.

Zu erstehen gibt es die Waidhofner Kaffeemischung im Weltladen Waidhofen und bei „Die Hoflieferanten“, wo man eine Tasse „Waidhofner Natur“ auch gleich genießen kann.