Wechsel an der Rosenauer FF-Spitze

Erstellt am 30. Jänner 2021 | 04:15
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8015778_ybb04vy_ffrosenau_komm.jpg
Das Kommando der FF Rosenau, von links: Kommandant-Stellvertreter Daniel Hammerschmid, Kommandant Martin Hopf (vorne), Verwalter Stefan Schlögelhofer, Bürgermeister Thomas Raidl und der ausscheidende Kommandant-Stellvertreter Peter Leblhuber (hinten). Foto: FF Rosenau
Foto: NOEN
Hopf weiterhin Kommandant, Vize Leblhuber übergibt an Hammerschmid.

Die Freiwillige Feuerwehr Rosenau wählte kürzlich unter dem Vorsitz von Bürgermeister Thomas Raidl ihren Kommandostand neu.

Martin Hopf, der die FF Rosenau bereits seit 2015 leitet, wurder erneut zum Kommandanten gewählt. Eine Neuerung gab es beim Amt des Kommandant-Stellvertreters. Hier übernimmt Daniel Hammerschmid die Funktion von Peter Leblhuber.

Der 31-jährige Techniker Hammerschmid fungierte bisher schon als Sachbearbeiter des Nachrichtendienstes, Lehrbeauftragter für Funk im Bezirk sowie seit 2015 auch als Zugskommandant. Die Leitung des Verwaltungsdiensts hat Stefan Schlögelhofer inne.

Kommandant Martin Hopf blickte mit den Kameraden auf 426 Einsatzstunden zurück, bei denen insgesamt 270 Mitglieder zum Einsatz kamen. Außerdem hießen die Florianis Felix Bürbaumer, Alexander Cuic, Jan Kaltenböck, Nora Müller, Luca Resch und Stefan Zemla als neue aktive Mitglieder willkommen.

Hopf möchte die Gemeinschaft der Feuerwehr weiterhin so gut aufrechterhalten und die zukünftigen Kameraden der Feuerwehrjugend gut integrieren. Er hofft, dass dieses Jahr wieder mehr Ausbildungen durchgeführt werden können.