Speisekarte im Web

Erstellt am 16. April 2013 | 00:00
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 53107
Foto: NOEN
Speis und Trank / Neues Service der Stadt gibt täglichen Überblick über die verschiedenen Mittagsmenüs der Waidhofner Gastronomie.
Von Andreas Kössl

WAIDHOFEN / Die Sorgen, Nöte und Wünsche der Waidhofner Gastronomen zu erfragen, das hat sich ein kleines Team aus Vertretern der Stadtgemeinde zur Aufgabe gemacht. Jede Woche werde ein anderer Wirt besucht, um so im Gespräch Positives und Negatives zusammenzutragen, berichtet Tourismusstadtrat Friedrich Rechberger, unter dessen Federführung diese Betriebsbesuche vonstattengehen. „Als zuständiger Stadtrat für diesen Bereich habe ich mir das Ziel gesetzt, alle Gastronomiebetriebe zu besuchen“, so Rechberger. „Ich gehe auch als Sportstadtrat zu den Vereinen. Im direkten Gespräch erfährt man einfach am meisten.“

Gemeinsam mit dem Tourismusstadtrat begeben sich auch Wirtschaftsstadtrat Kurt Hraby und die Tourismus-Referentin der Stadt, Katharina Kalteis, sowie teilweise auch Innenstadtkoordinator Johann Stixenberger auf die wöchentliche „Beisl-Rallye“. In den nächsten Wochen möchte man alle Wirtshäuser besucht haben. Dann geht es an die Auswertung der gesammelten Wünsche, Beschwerden und Anregungen. Als erstes Ergebnis dieser Wirtsbesuche ging nun ein neuer Gastronomie-Service an den Start. So sind ab sofort die unterschiedlichen Mittagsmenüs der Waidhofner Gastronomie-Betriebe auf der Homepage der Stadt tagesaktuell abrufbar. Um diesen Service zu nutzen, müssen die Wirte lediglich bis Donnerstag der Vorwoche ihren Menüplan im Tourismusbüro der Stadt bekannt geben. Die Mitarbeiter des Tourismusbüros besorgen dann den Rest.

Wirte können Angebot kostenlos nutzen 

Mittlerweile nutzen das Gasthaus zum Halbmond, die Ybbsturmstube, der Bioladen, das Gasthaus Zur Linde, das Bierplatzl und der Stadtheurige diesen Service. „Dieses Angebot ist sowohl für die Wirte positiv, da sie ihr Angebot kostenlos bewerben können, als auch für die Gäste, da sie ganz einfach einen schnellen Überblick über das Menü-Angebot bekommen“, freut sich Rechberger über die Umsetzung.

Mit dem Gastronomie-Angebot in der Stadt ist der UWG-Stadtrat zufrieden. „Es haben zwar einige Gastronomiebetriebe zugesperrt, es ist aber noch immer genügend Gastronomie vorhanden“, so Rechberger. Beschwerden, man finde an Sonn- und Feiertagen kein offenes Wirtshaus in Waidhofen, lässt Rechberger nicht gelten. „Damit tut man den Waidhofner Wirten unrecht.“

Zusätzlich zur Homepage kann man die Tagesmenüs auch mittels QR-Code abrufen. Zum Lesen des quadratischen Codes benötigt man nur ein Smartphone sowie eine entsprechende App, die es kostenlos im Internet zum Download gibt. Mittels App fotografiert man den QR-Code ab, worauf man sofort auf die Homepage der Stadt und die Ruprik „waidhofen isst heute“ weitergeleitet wird. Ein QR-Code wird im Schaukasten vor dem Rathaus und bei allen Informationskästen des Tourismusbüros angebracht.

Waidhofen isst

Die Mittagsmenüs der Waidhofner Gastronomiebetriebe sind unter www.waidhofen.at/waidhofen isstheute abrufbar.