Lukas Huber will ein Mandat zulegen. Lukas Huber stellte sein achtköpfiges Team für die Wahl am 26. Jänner vor.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 18. Januar 2020 (04:43)
Die Kandidaten Lukas Huber (mit Tochter Elenia), Rainer Seisenbacher, Sarah Huber, Robert Huber, Ingrid und Johann Heiligenbrunner (v.l.).
NÖN

Nach herben Verlusten bei der Gemeinderatswahl 2015 war die SPÖ in Ybbsitz in der Wählergunst auf den dritten Platz hinter die Fraktion der Grünen und der ÖVP abgerutscht. Trotz Bundestrend will SPÖ-Spitzenkandidat Lukas Huber bei der kommenden Wahl am 26. Jänner zu den drei Mandaten zumindest eines zulegen. Das gab er jedenfalls bei der Präsentation seiner Liste am Freitag im Haus der Begegnung zu erkennen.

„Wir haben unser Programm auf vier Beine gestellt“, beschrieb er dabei das Wahlprogramm der Sozialdemokraten. Demnach setzt die SPÖ, die mit den Langzeit-Mandataren Rainer Seisenbacher und Ingrid Heiligenbrunner auf zweitem und drittem Listenplatz in die Wahl geht, auf junges, gesundes, transparentes und lebenswertes Ybbsitz.

„Als alleinerziehender Vater einer Schulanfängerin ist mir der sichere Schulweg ein besonderes persönliches Anliegen“, sagt Huber. Kinderbetreuung und Sanierung der Volksschule steht im SP-Wahlprogramm genauso aufgelistet wie Barrierefreiheit, Zentrumsbelebung und leistbares Wohnen. Die Pflege der Naherholungsgebiete, eine Hundefreilaufzone und die Sicherung der medizinischen Versorgung der Bevölkerung listet Huber auf. Er fordert die Gemeinde auf, über die bereits gelebte Transparenz hinaus aktiv Informationen über Soziale Medien an Bürger heranzutragen.

Auf den weiteren Listenplätzen folgen Hubers Schwester, die Lehrerin Sarah Huber, Vater Robert Huber, die Beamtin Johanna Simmer, der Pensionist und SPÖ-Obmann Johann Heiligenbrunner sowie der Fachtrainer Patrik Greiner.