HTL Waidhofen/Ybbs: Duell zu Wasser und zu Lande

Erstellt am 21. Mai 2022 | 15:13
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8357508_ybb20wai_schul_htl_wingman.jpg
Der Abteilungsvorstand der Wirtschaftsingenieure, Gerhard Pölzgutter, auf dem Weg zum Sieg in der Disziplin Radfahren beim „WINGman“ der HTL.
Foto: HTL
Schüler und Lehrer der HTL Waidhofen maßen sich beim „WINGman“.

1.500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen, freiwillig bis an die körperlichen Grenzen gehen – das ist der „WINGman“, der Triathlon der Wirtschaftsingenieure der HTL, der kürzlich zwischen Schülern und Pädagogen ausgetragen wurde.

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich die Athletinnen und Athleten im Parkbad Waidhofen zur ersten Disziplin. Gleich zu Beginn zeichnete sich ein packendes Duell zwischen Schüler- und Lehrerteam ab. Bea Lohse, der Schwimmstar der 5AHWIM, entstieg als Erste den Fluten des Parkbads und nahm dem mit mächtigen Kraulzügen tapfer gegen das Element Wasser kämpfenden Gerhard Marchard knapp vier Minuten ab. Auf der Radstrecke von Waidhofen durch den Urlgraben über die Grestner Höhe nach Ybbsitz, auf den Arzberg und weiter nach Böhlerwerk erwies sich dann das Fahrrad von Abteilungsvorstand Gerhard Pölzgutter als wahre Rennmaschine und brachte seinen Piloten mit fast 16 Minuten Vorsprung auf Moritz Hofmarcher, den Favoriten der Schüler, zur Übergabestelle am Fuße des Sonntagbergs. Auf der Laufstrecke über den Sonntagberg konnte Eckhard Gussmack den Vorsprung auf Schülerläufer Michael Ehribauer schließlich noch ausbauen und damit den Sieg für das Lehrerteam sichern. Bei der 4. Disziplin, dem Spanferkelessen, wurde dann noch lange über die eine oder andere Strategie diskutiert.