Sharing-Angebote in Waidhofen/Ybbs unter der Lupe

Erstellt am 31. Mai 2022 | 10:52
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8369555_ybb22wai_umfrage_mobilitaetsverhalten.jpg
Doktoratsstudentin Julia Schilder führt mit den BRG-Schülern Michael Reitner und Stefanie Grasberger (von links) für die ÖBB eine Mobilitätsbefragung durch. Bürgermeister Werner Krammer (Mitte) erwartet sich davon aussagekräftige Ergebnisse für Waidhofen.
Foto: Magistrat
Ein Jahr nach Installierung von E-Leihscootern und Carsharing werden die Auswirkungen auf das Mobilitätsverhalten untersucht.

Im Vorjahr wurde damit begonnen, den Waidhofner Hauptbahnhof als multimodalen Mobilitätsknoten zu etablieren. Dieser soll als Ausgangspunkt für ein umfassendes nachhaltiges Mobilitätsangebot in Waidhofen fungieren. Zusätzlich zu den bestehenden öffentlichen Zug- und Bus-Verbindungen setzt man dabei auch auf Sharing-Angebote.

So stehen in der Stadt seit Mai des Vorjahrs Elektro-Leihscooter von TIER sowie im Rahmen von ÖBB Rail&Drive zwei Carsharing-Autos zur Verfügung. Damit soll die erste und letzte Meile ohne Nutzung des Privat-Pkw abgedeckt werden.

Ein Jahr nach Etablierung dieses Angebots möchte man sich nun das Nutzungsverhalten genauer ansehen. In einem ersten Schritt wendet sich nun ein Team rund um Doktoratsstudentin Julia Schilder mit einem Fragebogen an alle Personen, die in Waidhofen mobil sind. Die Ergebnisse der Befragung fließen dann in ein Forschungsprojekt der Universität für Bodenkultur Wien ein, um die Auswirkungen des neuen Angebots auf das Mobilitätsverhalten zu untersuchen. Außerdem werden die Ergebnisse der ÖBB-Personenverkehr AG für eine weitere Angebotsentwicklung und -verbesserung zur Verfügung gestellt.

„Wir haben mit dem ‚Multimodalen Mobilitätsknoten‘ unser Angebot an nachhaltigen Verkehrsmitteln deutlich erweitert und hoffen natürlich, dass diese zu einer Verringerung des motorisierten Individualverkehrs führen“, sagt Bürgermeister Werner Krammer. „Deshalb bin ich schon sehr gespannt auf die Ergebnisse der Umfrage, die in weiterer Folge auch uns als Stadt sehr dabei helfen, auf die Bedürfnisse der Waidhofnerinnen und Waidhofner einzugehen.“ Der Stadtchef ruft dazu auf, an der Befragung teilzunehmen. Bis Ende Juli ist dies online möglich (siehe Infobox). Im Herbst 2022 wird die Umfrage wiederholt.