Vielfalt und Andacht

Erstellt am 26. Mai 2014 | 12:37
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 292537
Foto: NOEN, Lugmayr, Bubenik
Ein reiches Programm boten die Pfarren des Ybbstals in der Langen Nacht der Kirchen am Freitag, 23. Mai.

Im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen am Freitag, 23. Mai, öffnete die Basilika am Sonntagberg die Tore zu einer Präsentation der neuen CD der wunderbaren Christoph-Orgel. Superior Pater Franz Hörmann präsentierte das gelungene Werk gemeinsam mit Abt Petrus Pilsinger vom Stift Seiten-stetten und Bürgermeister Thomas Raidl.

Bilderschau in der Stadtpfarrkirche Waidhofen

Der Organisator der Aufnahme war Fritz Putzer, der die Idee zur CD aus den Orgelmittagen am Sonntagberg entwickelt hatte. Pater Florian Ehebruster, Al-fred Halbartschlager, Heribert Metzger und Bruno Oberhammer sind darauf zu hören.

Die CD wurde behutsam und sorgfältig von Christoph Maderthaner aufgenommen, Grafik und Design, die ungewöhnliche Wege gehen und der CD eine künstlerische adäquate Gestaltung zur Musik geben, hatte Johanna Riess in Händen. Die außergewöhnliche Form der Ausstattung wurde zeichnerisch vollendet durch Helmut Putzer.

In der Stadtpfarrkirche Waidhofen gab Dechant Herbert Döller Einblick in die Geschichte der Pfarre und ließ die Umbauten in den vergangenen Jahrhunderten in einer Bilderschau Revue passieren. Pfarrmitglieder stellten Passagen aus der bewegten Geschichte der Pfarre nach.

„Wärme und Licht“ in Ybbsitz

In Ybbsitz stand der Abend unter dem Motto „Wärme und Licht“, wo das Vorbereitungsteam ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt hatte und sich über mehr als 300 Besucher, darunter viele Kinder und Jugendliche, freuen konnte. Bereits am späten Nachmittag luden Pfadfinder und Jugendtreff gemeinsam zu einem bunten Treiben am Marktplatz ein mit Straßenmalen, Spielstationen, Jonglieren und anderen Aktivitäten, die begeistert angenommen wurden.

In der Pfarrhofgarage liefen Lagerfotos am laufenden Band, und es gab auch Saft und Brote, angeboten von der Katholischen Frauenbewegung. Und wer’s kühl und ruhiger haben wollte, hatte in der Kirche Gelegenheit, besondere Orte zu suchen, sein Wissen zu erweitern bzw. bei einem Quiz zu testen.

Viele Menschen nahmen die Einladung von Pater Severin Ritt zur Besichtigung des Pfarrhofs an, der im Vorjahr grundlegend restauriert worden war und in dem an diesem Abend buchstäblich alle Türen offen standen. Die Jugend lud in der Kirche zum gemeinsamen Singen von neuen Glaubensliedern ein.

Verkostung von Messwein in Opponitz  

In Opponitz wartete man bei der Langen Nacht der Kirchen mit einem vielfältigen Programm auf. Bianca Kölbel und Eva Wieser stellten tolle Aktivitäten auf die Beine, die viele Besucher anlockten. So wurde den Besuchern am Kirchenvorplatz die Möglichkeit geboten, Messwein zu verkosten, Steckerlbrot und Würstel zu grillen oder den Kirchturm zu besteigen. Für die jungen Gäste wurde eine Flying-Fox-Bahn installiert.

In der Kirche erzählten Kinder aus der Volksschule Geschichten von verschiedenen Heiligen. Ehemalige Ministranten gaben Anekdoten aus ihrem Ministrantendasein zum Besten und der Kirchenchor gab eine wunderbare Kostprobe seines Könnens.