Schulsozialarbeit: Beratung ab sofort an zwei Tagen. Stadt Waidhofen an der Ybbs unterstützt erhöhtes Angebot an Wirtschafts- und Musikmittelschule.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 06. Mai 2021 (04:43)
Bürgermeister Werner Krammer und Mathias Wiener (Leiter der Schulsozialarbeit JUSY) (von links) freuen sich über das zusätzliche Angebot für die WMMS.
Magistrat, Magistrat

Die Corona-Pandemie sowie die damit verbundenen Einschränkungen im Schulunterricht und bei sozialen Kontakten haben vor allem auch Kinder und Jugendliche sehr stark getroffen. Das kann sich durchaus negativ auf die psychische Gesundheit auswirken.

Die Schulsozialarbeit des Jugendservice Ybbstal (JUSY) unterstützt und bietet eine zusätzliche Entlastung für Schüler, Lehrer und Eltern. Durch die finanzielle Unterstützung der Stadt kann die Schulsozialarbeit ab sofort an einem zweiten Tag pro Woche Beratung und Unterstützung an der Wirtschafts- und Musikmittelschule anbieten.

„Wir sehen hier momentan einen großen Bedarf an zusätzlichem Beratungsangebot. Durch die schon so lange andauernde Corona-Pandemie ist die psychische und physische Gesundheit vieler Kinder- und Jugendlicher gefährdet – man hört es derzeit fast täglich in den Medien und in vielen dazu durchgeführten Studien. Die Entwicklung von depressiver Symptomatik und weiteren erheblichen Folgeerscheinungen spüren wir sowohl in unserer Beratungsstelle als auch bei den Schülern in der Schulsozialarbeit“, erklärt Monika Pambalk-Blumauer, Geschäftsführerin des JUSY.

„Wenn hier ein erhöhter Bedarf besteht, ist es uns natürlich ein Anliegen, das zu unterstützen“, betont Bürgermeister Werner Krammer.