Wetter-Ausgleich: Bad öffnet im September

Erstellt am 18. August 2014 | 12:34
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_5937808_ybb34_lug_parkbad_leer.jpg
Foto: NOEN, Leo Lugmayr
Erstmals soll das Parkbad im September offen bleiben. Bademeister Arnold Wagner hofft auf den Altweibersommer.
„Das war eine ziemlich schlechte Saison für die Bäder in ganz Österreich.“ Bürgermeister Wolfgang Mair weiß sich mit der geringen Auslastung des Parkbades im heurigen Sommer nicht allein. Konkrete Zahlen gebe es derzeit zwar noch nicht, aber die Auslastung war schlechter als im Vorjahr. Dabei waren die Besucherzahlen im Sommer 2013, in dem die Stadt mit Temperaturen bis 39,2 Grad nur knapp hinter dem Österreich-Hitzerekord von Seibersdorf (39,7 Grad) gelegen war, auch nicht berauschend gewesen.

Besucherzahlen deutlich unter jenen der Vorjahre

Unübertroffen bleibt das Rekordjahr 2012. „Die Besucherzahlen werden natürlich deutlich unter jenen der Vorjahre liegen“, bestätigt Bademeister Arnold Wagner. Die Saison hatte viele Höhepunkte und Tiefpunkte gehabt, das stehe fest. Aber Rekordergerbnisse ließen sich daraus auch nicht schnitzen. Eine durchgehend schöne Woche habe es in diesem Sommer gar nicht gegeben, verrät ein Blick auf den Kalender des Bademeisters. Ein paar heiße Tage um Pfingsten, dann durchwachsenes Wetter um den Schulschuss, zumeist ein Badehype im Jahr.

Nun lässt ein Vorschlag von Bürgermeister Mair aufhorchen: „Wenn es im September noch entsprechend schön und heiß ist, werden wir das Parkbad ein bis zwei Wochen während des Schuljahres aufsperren, um die Badefreunde zu entschädigen, die im Mai Saisonkarten gekauft haben.“

„Im September sind alle Schüler wieder da"

Im September sind auch die Badeplätze an der Ybbs wegen der dort schon recht frischen Wassertemperaturen keine Konkurrenz mehr. Nachdem die Schulen im Juni kaum ihren Turnunterricht im Parkbad abhalten oder Prüfungen für Schwimmabzeichen abnehmen konnten, besteht auch dort Interesse, teilt Mair mit. „Im September sind alle Schüler wieder da und noch keine Prüfungen, das könnte viele Jugendliche ins Bad locken“, sagt Wagner und hofft auf einen Altweibersommer. Außerdem habe ein Sportverein angefragt, der Mitte September im Bad einen Teilbewerb einer Triathlon-Vereinsmeisterschaft abhalten will.

Des einen Leid, des anderen Freud: Die Besucherzahlen im Waidhofner Naturpark Buchenberg sind heuer deutlich höher als im zu heißen Vorjahr. Das gab Andreas Plachy bei der Sitzung des Buchenberg-Beirats in der Vorwoche bekannt. „Wenn es im Sommer kühler ist, dann hat der Kletterpark Saison.“