24 sind bei prima la musica. Zwei Dutzend Solisten und Ensembles stellen sich Anfang März der Jury in St. Pölten.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 22. Februar 2019 (04:00)
Lugmayr
Das doppelte Sopherl: Sophie PichlerundSophieFischerandenHarfen.

Gleich vier Konzerte benötigte es am Samstag, um allen Musikern des Musikschulverbands Waidhofen-Ybbstal, die zum Landeswettbewerb prima la musica antreten werden, eine Bühne zu geben.

Jeweils um 14 Uhr und um 16 Uhr stellten die Solisten und Ensembles in je zwei parallel im Plenkersaal und Mozartsaal ihre Programme dar. Musikschuldirektor Christian Blahous zeigte sich angesichts des hohen Niveaus der Darbietungen zufrieden. „Auch heuer stellen wir wieder mehr Kandidaten als die meisten anderen Musikschulen Niederösterreichs.

Lugmayr
Elena Biedma Fierro begleitete Lea Kogler, Maria Helm, Fridolin Schmid, Thomas Gschwandegger und Jonathan Rumpl am Klavier.

Ein Novum ist die Beteiligung von zwei Harfenensembles. Musikschullehrerin Manuela Sutter hat mit Sophie Fischer und Sophie Pichler ein Harfenduett unter dem Namen „Das doppelte Sopherl“ in der Altersgruppe B auf den Wettbewerb vorbereitet. Die drei Harfenistinnen Hanna Kronsteiner, Sophie Mischkounig und Amelie Spreitzer treten von Sutter betreut ebenfalls in Altersstufe B an.

Lugmayr
Fabian Schönegger sucht auf der Trompete die Herausforderung.

Der Landeswettbewerb findet von Dienstag, 26. Februar, bis Freitag, 8. März, im Festspielhaus St. Pölten statt. Die absolute Spitze unter den jungen Musikern kann sich dort ein Ticket für den Bundeswettbewerb prima la musica erspielen. Zu diesem lädt Kärnten von 25. Mai bis 2. Juni nach Klagenfurt ein.

„Das Wichtigste ist, dass die Jugendlichen Bühnenerfahrung sammeln, mit Lampenfieber umgehen lernen und nicht zuletzt Freude am Musizieren haben“, sagt Blahous.