Waidhofen an der Ybbs

Erstellt am 13. Februar 2019, 03:00

von NÖN Redaktion

Austausch über das Klima. „Bei allen Vorträgen unserer Reihe Wirtschaft 2050 haben wir gemerkt, dass man die Wirtschaft der Zukunft nicht ohne das Klima denken kann“, erklärte der Obmann des Vereins Wirtschaft 2050 Raphael Kößl die Beweggründe, eine Wirtschaft-2050-Klimakonferenz ins Leben zu rufen.

Bei der ersten Wirtschaft-2050-Klimakonferenz wurden individuelle Handlungsmöglichkeiten, um das Klima zu schützen, besprochen. Bei der zweiten Konferenz am Donnerstag soll es nun um Forderungen, die die Zivilgesellschaft an die Politik stellt, gehen.  |  Wirtschaft 2050

Nach der ersten Klimakonferenz im vergangenen Herbst, bei der sich die Anwesenden berieten, was jeder individuell tun kann, um unser Klima zu schützen, will man sich nun am Donnerstag, 14. Februar, 19 Uhr, ein zweites Mal am Zukunfts-Campus auf der Zell treffen. Bei der zweiten Klimakonferenz soll es um Themen, die nur strukturell verändert werden können, gehen. „Wir wollen uns überlegen, welche Forderungen wir als Zivilgesellschaft an die Politik stellen“, meint Organisationsmitglied Elisabeth Austaller. Auch dieses Mal soll es keinen Expertenvortrag geben, stattdessen wird zu einem Abend des Austauschs geladen. Um Anmeldung auf wirtschaft2050.at wird gebeten.