Begrünung am Highway

Eisenstraße lotet am 21. Oktober bei „Metal Highway goes green“ wirtschaftliche Potenziale der Klimawende aus.

Erstellt am 19. Oktober 2021 | 05:24
ybb41wai_eisenPF_45a
Laden am Donnerstag, 21. Oktober, zur Eisenstraße-Netzwerkveranstaltung „Metal Highway goes green“ ins Schloss Rothschild ein: Eisenstraße-Themenfeldsprecher Markus Felber, Eisenstraße-Obmann Bürgermeister Werner Krammer und die beiden Event- und Marketingprofis Thomas Wagner und Richard Abfalter (von links).
Foto: www.eisenstrasse.info

Bereits zum vierten Mal findet am Donnerstag, 21. Oktober, die Eisenstraße-Netzwerkveranstaltung im Schloss Rothschild statt: Unter dem Titel „Metal Highway goes green“ lotet der Verein Eisenstraße NÖ von 17 bis 21 Uhr gemeinsam mit Leitbetrieben aus der Region aus, welche wirtschaftlichen Potenziale in der Klimawende stecken und wie Unternehmen ihre CO₂-Bilanz verbessern können. „Unser Ziel ist es zu zeigen, dass wirtschaftliche Dynamik und ökologische Nachhaltigkeit kein Widerspruch sind“, betont Eisenstraße-Themenfeldsprecher Markus Felber.

Als prominente Gastredner konnte das Veranstaltungsteam Donya Amer von Bosch Climate Solutions und Andreas Tschas vom Klima-Start-up Glacier gewinnen. Donya Amer wurde im Vorjahr vom „Handelsblatt“ unter jene 100 Frauen gewählt, die Deutschland zukunftsfähiger machen, und hat kräftig dabei mitgeholfen, dass Bosch als weltweit erster Industriekonzern an seinen 400 Standorten CO₂-neutral produziert. Andreas Tschas wiederum ist als Seriengründer in der österreichischen Start-up-Szene eine fixe Größe und hilft nun mit seinem Unternehmen „Glacier“ Organisationen dabei, ihren CO₂-Abdruck zu verringern.

Außerdem stehen sechs „Green Champions“ aus der Region im Mittelpunkt, die mit ihren Erfolgsbeispielen Mut zu Innovationen machen sollen. Der Eintritt ist frei.

Anmeldung: www.eisenstrasse.info