Die Stadt sucht ihre "[a:bua]"-Preisträger. Waidhofen vergibt wieder [a:bua]-Preis für Soziales, Sport, Kultur und Zukunft. Nominierungen noch bis 20. November möglich.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 30. Oktober 2020 (05:46)
Bürgermeister Werner Krammer (rechts) im Vorjahr gemeinsam mit den Siegern des [a:bua]-Stadtpreises, Walter Zambal, Norbert Hummer, Andreas Fuchsluger und Thomas Welser (von links).
Magistrat/Engleder

„Das Jahr 2020 hatte für uns alle ganz spezielle Herausforderungen parat. Und auch heuer haben es Waidhofens große Söhne und Töchter wieder geschafft, durch besonderes Engagement in bestimmten Bereichen zu glänzen“, sagt Bürgermeister Werner Krammer. Aus diesem Grund sucht die Stadt auch heuer wieder Personen, die sich in den Bereichen Kultur, Sport, Zukunft und Soziales besonders hervorgetan haben. Diese werden im Jänner 2021 mit dem Stadtpreis „[a:bua]“ ausgezeichnet.

Für jede der vier Kategorien werden derzeit Nominierungen gesucht. Einreichungen sind bis 20. November online auf www.waidhofen.at/formulare oder im Bürgerservice am Magistrat möglich. Unter den nominierten Personen kürt eine Jury schließlich pro Kategorie einen Sieger. „Angesichts der besonderen Situation können wir den [a:bua] nicht im Rahmen einer großen Feier im Kristallsaal vergeben, wie wir das aus den Vorjahren gewohnt sind“, sagt Krammer. „Dennoch werden wir einen würdigen Rahmen finden und die Preisträgerinnen und Preisträger gebührend auszeichnen.“

Richtlinien, die für alle Bereiche eingehalten werden müssen, sind auf der Homepage der Stadt einsehbar und liegen im Bürgerservice auf. Selbstnominierungen sind ausgeschlossen.