Ehrenkreuz für Historiker Walter Koch. Die Republik verlieh dem in Waidhofen lebenden Historiker Walter Koch das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 08. Dezember 2019 (06:06)
Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (l.) und Bürgermeister Werner Krammer (r.) mit dem Träger des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst Walter Koch (vorne) und seiner Gattin Inge Janda.
Magistrat/Michels

Der in Waidhofen lebende Historiker Walter Koch wurde vor Kurzem mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst erster Klasse ausgezeichnet. Das Ehrenkreuz erhalten jene Personen, die sich durch besonders „hochstehende schöpferische bzw. anerkennenswerte Leistungen auf den Gebieten der Wissenschaft oder der Kunst“ hervorgetan haben. Verliehen wurde Walter Koch diese hohe Auszeichnung von Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka in Vertretung von Bundespräsident Alexander van der Bellen.

Walter Koch wurde 1942 in Wien geboren, wo er auch studierte. Der Wahlwaidhofner spezialisierte sich auf die historischen Hilfswissenschaften Diplomatik (Urkundenwissenschaft) und Epigrafik (Inschriftenkunde). 1982 wurde er an die Münchner Universität berufen, wo er den Lehrstuhl für Historische Hilfswissenschaften übernahm. Diesen hatte er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2007 inne. Für sein wissenschaftliches Lebenswerk wurde Walter Koch 2018 mit dem Wissenschaftlichen Stauferpreis ausgezeichnet. Auch auf zahlreiche weitere Ehrungen für seine Verdienste um die Epigrafik und die Diplomatik kann Koch verweisen, darunter nun auch das Österreichische Ehrenkreuz erster Klasse.

Walter Koch lebt heute mit seiner Frau Inge Janda in Waidhofen.