IFE-Center für die HTL. Für die inhaltliche wie infrastrukturelle Entwicklung der HTL schmiedet Direktor Rebhandl tragfähige Kooperationen. Nun stattete IFE einen topmodernen Computerraum aus.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 21. Februar 2019 (03:55)
Lugmayr
IFE-Geschäftsführer Oliver Schmid, Schulsprecher Andreas Neubauer, Direktor Harald Rebhandl, Markus Schaschinger (IFE), Elisabeth Steinkellner (IFE), die Schülervertreter Tobias Haslinger und Tobias Hochrieser sowie Hans Gold (IFE) (v.l.) im neuen IFE-Computerraum der HTL Waidhofen.

Über einen topmodernen Computerraum samt infrastruktureller Features, von denen Schulen nur träumen können, verfügt die HTL Waidhofen seit vergangener Woche. Die Firma IFE mit Hauptsitz in Kematen hat gemeinsam mit der HTL die Planung, Ausstattung und architektonische Gestaltung des Raumes übernommen und vor allem auch finanziert.

IFE entwickelt, produziert und vertreibt elektrisch angetriebene Einstiegssysteme für Schienenfahrzeuge. „Zusammen mit Fahrzeugherstellern und Betreibern verfolgt IFE konsequent das Ziel, Einstiegssysteme für Schienenfahrzeuge zu verbessern und den Markt mit innovativen Impulsen zu beleben“, erläuterte IFE-Geschäftsführer Oliver Schmid.

Dafür sei die Waidhofner Technikerschmiede ein idealer Partner, weil dort die Ingenieure der Zukunft ausgebildet werden, die vielleicht schon bald an den Stellschrauben der Entwicklung der IFE-Türsysteme drehen werden. „Wir beschäftigen in unserer Zentrale 366 Mitarbeiter, von denen 122, also exakt ein Drittel, Absolventen der HTL Waidhofen sind“, sagte Schmid. Tatsächlich spannt IFE von Kematen aus ein Kontinente übergreifendes Netz an Produktions- und Vertriebsstandorten und ist mit 30 Prozent Anteil am Weltmarkt in der Sparte Schienenfahrzeugsysteme klarer Weltmarktführer.

Die Kooperation mit der HTL Waidhofen ist Schmid wichtig: „Mit den besten Köpfen wollen wir auch künftig die besten Lösungen erarbeiten, diese finden wir hier.“ HTL-Direktor Harald Rebhandl, der sich mit dieser Kooperation am Puls der Zeit weiß, gibt das Kompliment gerne zurück: „Mit IFE verbindet uns eine intensive Zusammenarbeit, die uns sowohl für die Ausbildung als auch für die Chancen unserer Absolventen wichtig ist. Der Computerraum ist ein sichtbares Ergebnis dieser Zusammenarbeit, das jedem heranreifenden Techniker hilft und ihn in seiner Entwicklung unterstützt.“