Karl Kainz und Anton Knoll in die Pension verabschiedet

Erstellt am 28. November 2016 | 10:52
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6768623_ybb48wai_schulen_brg_pensionierung.jpg
Direktor Christian Sitz und Schulreferentin Brigitte Wöhrer wünschten Karl Kainz (l.) und Anton Knoll (r.) alles Gute für den Ruhestand.
Foto: NOEN, BRG
Die Pädagogen Karl Kainz und Anton Knoll wurden am 21. November von der Schulgemeinschaft des Bundesrealgymnasiums feierlich in den Ruhestand verabschiedet.

Am 21. November erfolgte im Anschluss an die pädagogische Konferenz am Bundesrealgymnasium die Verabschiedung von Karl Kainz und Anton Knoll. Die beiden Pädagogen treten ihren wohlverdienten Ruhestand an.

Anton Knoll begann 1980 als Religionslehrer an der Handelsakademie und Handelsschule zu unterrichten und war lange sowohl dort als auch am BRG tätig. Er setzte seine Schwerpunkte in den Bereichen der Sucht- und Gewaltprävention, der Schülerberatung, der Qualitätsentwicklung an der Schule, des Konfliktmanagements und der Krisenberatung.

Karl Kainz war neben seiner Tätigkeit am Bundesrealgymnasium ab 1979 auch als Erzieher am Bundeskonvikt für Knaben tätig. Am Gymnasium in Waidhofen war er Mitglied und später Obmann der Personalvertretung und über viele Jahre auch stellvertretender Direktor. Der Schüleraustausch mit High-Schools in den USA geht auf seine Initiative zurück. Auch an der Einführung der Kennenlerntage und des Wahlpflichtfachs Geografie und Wirtschaftskunde in englischer Sprache war Kainz federführend beteiligt.

Für ihr Engagement wurde den beiden Pädagogen Dank und Anerkennung vom Landesschulrat ausgesprochen. Die Schulgemeinschaft wünschte für den bevorstehenden Lebensabschnitt alles Gute.