KinderUNIversum-Betrieb geht in die vierte Runde. 80 Kurse für Kinder von fünf bis 15 Jahren werden heuer wieder rund um das Waidhofner Rothschildschloss angeboten.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 17. April 2019 (04:00)
Kössl
Richard Langwieser (voestalpine Precision Strip GmbH), Roswitha Steiner (wissenschaftliche Mitarbeiterin FH Wieselburg), Kuratorin Gudrun Schindler-Rainbauer, Rektorin Gabriele Hofleitner und Bürgermeister Werner Krammer präsentierten Highlights aus dem heurigen Vorlesungsverzeichnis.

Von 2. bis 4. Juli wird Waidhofen wieder zur Universitätsstadt, wenn der Campus des KinderUNIversums rund um das Waidhofner Rothschildschloss heuer zum bereits vierten Mal seine Pforten öffnet. Kuratorin Gudrun Schindler-Rainbauer hat dafür einmal mehr ein spannendes Vorlesungsverzeichnis zusammengestellt. Rund 80 Kurse warten auf die jungen Studenten auf den vier Fakultäten „Technik & Handwerk“, „Architektur & Geschichte“, „Natur & Umwelt“ sowie „Kunst & Gesellschaft“. Workshops und Seminare stehen dabei ebenso auf dem Programm wie Vorlesungen und Exkursionen.

Bei einer Pressekonferenz am vergangenen Mittwoch im Ausbildungszentrum von Generalsponsor voestalpine Precision Strip wurden die Neuerungen und Highlights der vierten Auflage des KinderUNIversums präsentiert. Neu ist, dass die Stadt Waidhofen die Projektträgerschaft von der Kunst- und Musikschule übernommen hat. Als neue Rektorin fungiert Volkshochschulleiterin Gabriele Hofleitner. Die Kunst- und Musikschule bringt sich aber weiterhin zentral in das Projekt ein. Das Angebot richtet sich heuer an Kinder im Alter von fünf bis 15 Jahren.

„Ein Schwerpunkt ist heuer der Themenbereich Umwelt, Nachhaltigkeit und Soziales, weil das besonders gut zu unserer Zeit passt“, sagt Kuratorin Schindler-Rainbauer. So ist Global 2000 mit Themen wie Atomenergie, Plastik und Food Waste ebenso vertreten wie das Klimabündnis, Footprint und der Weltladen.

Prominent vertreten sind auch heuer wieder die Naturwissenschaften und die Technik. So wird Erkin Bayirli mit den Jüngsten Zahnbürstenroboter und mit älteren Studierenden Recycling-Roboter bauen, während in der HTL LEGO Mindstorms Roboter programmiert und virtuelle Welten eröffnet werden. Die Technik wird den Jungforschern auch in den Räumlichkeiten der voestalpine nähergebracht. Dort wird in die Welt der Metallbearbeitung eingeführt. Fräsen und Drehen stehen am Programm.

Sprengung am Erzberg und Hubschrauber

Mit den Zehn- bis Zwölfjährigen unternimmt der Generalsponsor eine Exkursion zum Erzberg. Neben einer Führung durch das Schaubergwerk wartet dort auch eine Sprengung. Ein weiteres Exkursions-Highlight führt zum Rettungshubschrauber-Stützpunkt von Christophorus 15 nach Ybbsitz.

Die heißesten News und spannendsten Storys vom Uni-Campus kann man auch heuer wieder in der Campus-Zeitung lesen. Verfasst werden sie von Jungreportern, die einmal mehr von Heinz Wagner (KIKU) und Julia Büringer koordiniert werden. Damit das Uni-Geschehen auch fotografische festgehalten wird, wird NÖN-Redakteur Leo Lugmayr einen Fotoworkshop abhalten. Da ein leerer Bauch nicht gerne studiert, fungieren der Bioladen (Die Hoflieferanten) und der Schlosswirt auch heuer wieder als Mensa. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es beim Schlosswirt auch ein Studentencafé.

„Lebenslanges Lernen abseits des Schulalltags hat sich das KinderUNIversum zum Auftrag gemacht“, sagt Rektorin Hofleitner. Ziel sei es, die Kinder an neue Themen heranzuführen. „Mit dem KinderUNIversum möchten wir die Neugierde der Kinder an der Wissenschaft wecken“, sagt Bürgermeister Werner Krammer.

Die Anmeldung für die KinderUNI startet heuer am 15. Mai. Ab 1. Mai ist das Kursprogramm online. Ein gedrucktes Vorlesungsverzeichnis gibt es heuer nicht. Da die Förderung über das LEADER-Programm der EU für das Projekt heuer wegfällt, erhöhen sich die Inskriptionsgebühren. Ein Tag kostet 20 Euro, zwei bzw. drei Tage 50 Euro. Der Abschluss der Studienzeit wird auch heuer wieder bei einer Sponsion im Schlosshof gefeiert.