Landesklinikum: Abschied vom Küchenchef. Der langjährige Küchenleiter Johann Aichberger trat nach 27 Jahren am Klinikum Waidhofen seinen Ruhestand an.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 19. Januar 2019 (04:00)
Landesklinikum
Betriebsrat Karl Streicher, der kaufmännische Direktor Martin Kaiser und Pflegedirektorin Doris Fahrnberger-Schober (v.l.) bedankten sich bei Johann Aichberger (2.v.r.) für dessen langjährigen Einsatz. 

27 Jahre lang verwöhnte Küchenchef Johann Aichberger die Patienten und Mitarbeiter des Landesklinikums Waidhofen mit hausgemachten Speisen – mit Jahresende wurde er nun in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Nach seiner Lehre im Schlosshotel in Dürnstein sowie einigen Arbeitsstationen in Salzburg und in St. Valentin kam Aichberger 1991 ins Landesklinikum Waidhofen. Nun, 27 Jahre später, kann er auf unzählige servierte Essensportionen für das Klinikum sowie für das angrenzende Pensionistenheim und Essen auf Rädern, viele Neuerungen in der Küche und die Ausbildung von circa 30 Lehrlingen zurückblicken.

Während der Anfangszeit Johann Aichbergers am Klinikum erfolgte die Umstellung der Essensausgabe von einem Schöpf- auf ein Tablettsystem. Große Herausforderungen für den Küchenchef waren die Sanierung der Küche im Jahr 2006, im Zuge derer unter anderem auch die große Bandspüle getauscht wurde, sowie die Sanierung des Küchenbodens im Jahr 2018.

„Nicht zuletzt durch das Engagement von Herrn Aichberger genießt die Küche des Landesklinikums Waidhofen einen sehr guten Ruf“, bedankte sich der kaufmännische Direktor des Klinikums, Martin Kaiser, bei dem ehemaligen Küchenleiter. Die Nachfolge Aichbergers tritt Georg Grübler, der von nun an die Küche am Klinikum leiten wird, an.