Perchten, Berge, Heiratsantrag bei Kurzfilmfestival

Am Freitag, 15. Oktober, geht die zweite Auflage des Kurzfilmfestivals Kurz.Film.Zuckerl in der Filmbühne über die Bühne. Zehn Filme rittern um Jury- und Publikumspreis.

Erstellt am 14. Oktober 2021 | 04:59

Am Freitag, 15. Oktober, 20 Uhr, lädt der Verein Filmzuckerl zur zweiten Auflage des Kurzfilmfestivals Kurz.Film.Zuckerl in die Filmbühne Waidhofen. Zehn österreichische Kurzfilme werden dabei zu sehen sein. Den Gewinner des Hauptpreises kürt eine Fachjury, bestehend aus Regisseurin Nina Kusturica, Cutter Gernot Grassl, Tonmeister Andreas Hamza, Filmkritikerin Alexandra Zawia und Dokumentarfilmer Michael Reisecker. Zusätzlich wählen die Besucher einen Publikumssieger.

Den zweiten Kurzfilmblock des Abends startet „PERCHT“ von Belá Baptiste, der vom Perchtentreiben in einem österreichischen Dorf und einem Trinkspiel im Dorfwirtshaus erzählt. Weiter geht es mit dem Animationsfilm „Kinderspiel“ von Lisa Hasenhütl. Danach folgt „Guy Proposes To His Girlfriend On A Mountain“ vom Publikumspreisgewinner des Vorjahres, Bernhard Wenger. Der in einer Einstellung mittels Handy aufgenommene Film folgt einem jungen Mann, der seiner Freundin vor einer ultramodernen Berghütte einen Heiratsantrag macht.

Nach dem animierten Musikvideo „Let Go“ von Heimo Wallner bildet „Grimmelstein“ von Bruno Kratochvil den Abschluss des Kurz.Film.Zuckerls.