Spannende Projekte bei Bildungsforum präsentiert. Das Bildungsforum Mostviertel fand heuer am Beta-Campus und online statt. Vorgestellt wurden zwei spannende Projekte für die Talente von morgen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 24. Oktober 2020 (05:24)
Die Schüler Patrick Buchmayr, Fabian Oberbramberger, Tamás Trunk und Lisa Nitsche sowie Simone Trost (net for future GmbH) und Unternehmer Philipp Maderthaner (von links) ermutigten Kinder und Jugendliche, ihre eigenen Ideen zu verwirklichen. 
net for future GmbH

Das Bildungsforum Mostviertel 2020 fand heuer erstmalig als hybride Veranstaltung statt. Vertreter der Presse sowie die Vortragenden präsentierten am Beta-Campus in Waidhofen ihre Projekte und Ideen. 180 Teilnehmer, davon 140 Schüler höherer Schulen aus dem Mostviertel sowie 40 Lehrlinge der Firma Welser, nahmen vom Klassenzimmer bzw. der Lehrwerkstatt aus teil.

HTL-Talentbaukasten, Bootcamp für Gründer

Unter dem Motto „Talente & Mutmacher“ wurden zwei spannende Projekte vorgestellt, die künftig im Mostviertel umgesetzt werden sollen. Drei Schüler der 5. Klasse der HTL Waidhofen, Lisa Nitsche, Fabian Oberbramberger und Patrick Buchmayr, stellten ihr Projekt „Digitale Fabrik“ vor. Dieses umfasst drei Modellbausätze (Infinity Mirror, Bluetooth-Box und Tip-Kicker), die Kindern zum Zusammenbauen zur Verfügung gestellt werden sollen. Ziel ist es, Kinder für Technik zu begeistern. Mit den eingenommenen Spenden der am selben Tag vorgestellten Crowdfunding-Kampagne „Talente! Für Morgen“ soll der Werkzeugkasten allen Pflichtschulen in den Bezirken Amstetten, Scheibbs und Waidhofen ab Jänner 2021 zur Verfügung gestellt werden.

Als Projekt wurde das Moon shot Pirates Bootcamp präsentiert, das junge Menschen zwischen 15 und 19 Jahren dazu ermutigt, Mut zu haben, groß zu denken und eigene Ideen zu verwirklichen. Das nächste Bootcamp findet im Frühjahr 2021 im Mostviertel statt.

Schüler des TZW als Keynote-Speaker

Hinter solchen Projekten stecken immer auch entsprechende Mutmacher, die Neues ausprobieren und den ersten Schritt gehen. Tamás Trunk, Schüler des Trainingszentrums Waidhofen, ist ein solcher Mutmacher. Neben der Schule beschäftigt er sich schon länger mit der Generation Z, ihrer Markenorientierung und der Konsumgesellschaft. Mit gerade einmal 15 Jahren ist er bereits Unternehmensberater, Influencer und hat bereits das Buch „Marken Sneaker Generation Z“ herausgebracht. In seiner Keynote brachte er auf den Punkt, warum es wichtig ist, Kinder und Jugendliche zu fördern.