SPÖ plädiert für Durchfahrt für Radfahrer. Verkehrsstadtrat Leonhartsberger möchte Schlosshof für Radler öffnen. Stadtchef Krammer dagegen.

Von Andreas Kössl. Erstellt am 06. August 2020 (04:37)
SPÖ-Vizebürgermeister Armin Bahr, SPÖ-Verkehrsstadtrat Erich Leonhartsberger und SPÖ-Gemeinderätin Gabriele Weber (v.l.) plädieren für eine Raddurchfahrt durch den Schlosshof.
SPÖ

Den Durchgang durch den Schlosshof von der Wiener Straße auf den Oberen Stadtplatz möchte die SPÖ Waidhofen für Radfahrer öffnen. Schon seit Längerem plädiert Verkehrsstadtrat Erich Leonhartsberger für diese Raddurchfahrt, vergangene Woche machte sich SPÖ-Vizebürgermeister Armin Bahr via Facebook und Instagram für den Vorschlag seines Parteikollegen stark.

„Waidhofen liegt am Ybbstalradweg und der Schlosshof ist der schönste Platz in Waidhofen. Da sollte man doch schauen, dass die vielen Leute, die nun das Ybbstal mit dem Rad erkunden, auch den schönsten Platz der Stadt sehen“, sagt Leonhartsberger. Gleichzeitig könne man den Schlosshof bei der touristischen Vermarktung des Ybbstalradwegs mitbewerben. Die Anbindung an den Radweg hält der Verkehrsstadtrat für ganz einfach. „Man muss einfach nur die Tore öffnen“, sagt er. Die derzeitige Anbindung über den Schlossweg hält Leonhartsberger auch für den Alltagsradverkehr nicht für ideal. „Der Schlosshof ist die direkte Verbindung in die Innenstadt“, meint der Stadtrat.

Schlosshof für Stadtchef ein „Ort der Ruhe“

WVP-Bürgermeister Werner Krammer kann dem Vorschlag Leonhartsbergers wenig abgewinnen. Dieses Thema sei längst abgehakt, meint der Stadtchef. „Im Schlosshof finden viel zu viele Veranstaltungen statt. Da kann man nicht heute öffnen und morgen wieder schließen. Das würde für Verwirrung sorgen“, sagt er. Außerdem solle der Schlosshof auch ein Ort der Ruhe und kein Durchhaus sein, sagt Krammer. Für den Radverkehr habe man schließlich den Schlossweg als Geh- und Radweg adaptiert.

Leonhartsberger sieht die Veranstaltungen im Schlosshof nicht als Hinderungsgrund für eine Raddurchfahrt. „Wenn eine Veranstaltung stattfindet, dann muss man den Schlosshof eben sperren. Aber wie viele Tage im Jahre ist denn das? Das ist ein paar Mal im Sommer. Im Frühling und im Herbst findet hingegen nur selten eine Veranstaltung im Schlosshof statt.“