Waidhofen an der Ybbs

Erstellt am 10. Januar 2019, 04:00

von Leo Lugmayr

Sternsinger waren äußerst erfolgreich. In den Pfarren Waidhofen, Zell, St. Georgen/Klaus, Windhag, Konradsheim und St. Leonhard sammelten Sternsinger Spenden für Kinderheime.

Leopold Schauppenlehner begleitete vier Königinnen der Pfarre Waidhofen durch das Schneetreiben im Gebiet Rabenberg.  |  Lugmayr

Durch Sturm und Schnee bahnten sich heuer die Sternsinger zwischen Neujahr und dem Fest der Heiligen Drei Könige in den Waidhofner Pfarren ihren Weg von Haus zu Haus.

„In unserer Pfarre waren tagelang insgesamt 13 Gruppen unterwegs“, sagt Stadtpfarrer Herbert Döller, der selbst zwei Tage lang eine Gruppe in der Innenstadt begleitet hat. Es ist in der Stadtpfarre Tradition, dass sich die Ministranten mit den angehenden Firmlingen die Arbeit teilen. Und diese Arbeit trug reiche Früchte. „Die Aufnahme in den Familien war sehr gut, die Spendenfreudigkeit der Waidhofner ist groß“, resümiert der Pfarrer. Es sind in der Stadtpfarre allein 15.000 Euro zusammengekommen, etwa gleich viel wie im Vorjahr.

„Es war eine großartige Leistung. Danke allen, die mitgearbeitet haben“, sagt Döller. Ein Novum ist gewesen, dass einige Sternsingergruppen heuer von Familien zum Mittagessen eingeladen worden sind. „Die anderen Gruppen speisten gemeinsam im Pfarrhof. Auch das ist ein schönes gemeinsames Erlebnis“, so Döller.

Die Windhager Michael Hintsteiner, Marie Kogler, Michaela Schwein und Andreas Schwarenthorer (v.l.) waren als Könige unterwegs.  |  Franz Wagner

Mit über 4.800 Euro kehrten die beiden Konradsheimer Sternsingergruppen von ihren Hausbesuchen in der Pfarre am 2. und 4. Jänner heim. In den Schneestürmen des zweiten Besuchstages mussten sie bei ihren Fußmärschen auch dort ihre Wetterfestigkeit unter Beweis stellen.

Die Sternsinger der Pfarre Windhag brachten ebenfalls ein beachtliches Ergebnis zustande. 2.869 Euro sammelten sich in den Spendenbüchsen der Jugendlichen.

4.489 Sternsingergruppen in NÖ unterwegs

In ganz Niederösterreich waren heuer insgesamt 4.489 Sternsingergruppen unterwegs, um mit ihrem Gesang die Menschen zu erfreuen. Mit dem gesammelten Betrag stärken die Sternsinger die rund 500 Projekte der Dreikönigsaktion. In diesen Projekten geht es um Sicherung der Lebensgrundlagen in prekären Regionen, um die Stärkung von Kindern und Jugendlichen, um Förderung der Menschenrechte und Zivilgesellschaft, immer wieder um Bildung und auch um Unterstützung kirchlicher Gemeinschaften.

Das Schwerpunktland der Dreikönigsaktion sind heuer die Philippinen, wo zwei Kinderinitiativen im Fokus der Aktion stehen. Die Dreikönigsaktion unterstützt nachhaltige, kleinbäuerliche Landwirtschaft und einkommensschaffende Initiativen.

Mit der Dreikönigsaktion hat die Katholische Jungschar ein professionelles Hilfswerk eingerichtet, welches für den wirksamen Einsatz der Spendengelder sorgt.