Festtag für Bedürftige in Opponitz

Erstellt am 26. Dezember 2021 | 14:23
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8252411_ybb51oy_fluechtlingsweihnacht_foto_oliv.jpg
Das Helferteam rund um Sonja Raab (vorne, links).
Foto: Oliver Gratzer
Sonja Raab und ihr Helferteam organisierten auch heuer wieder Weihnachtsgeschenke für Flüchtlinge.

Die alljährliche Beschenkung der Opponitzer Flüchtlingsfamilien war wieder ein voller Erfolg. Gemeinsam mit Freunden und Helfern aus Deutschland und Österreich konnte die Opponitzerin Sonja Raab innerhalb kurzer Zeit 2.250 Euro sammeln. Die Hälfte davon wurde für Hygieneartikel und Lebensmittel verwendet, die im „Nah & Frisch“-Geschäft der Familie Rosenberger in Opponitz gekauft wurden, um gleichzeitig auch einen ortsansässigen Gewerbebetrieb zu unterstützen. Der Rest des Geldes wurde an die Flüchtlingsfamilien im Gasthaus Tazreiter verteilt, jede Person, ob Kind oder Erwachsener, bekam gleich viel. Auch die Liste FUFU aus Waidhofen unterstützte das Projekt zum wiederholten Male. Fotograf Oliver Gratzer aus Euratsfeld stellte sich ebenfalls wieder zur Verfügung und fotografierte die Familien, die großen Spaß dabei hatten und ihren Verwandten nun professionelle Fotos in die Heimat schicken können.

Freiwillige Helfer aus Opponitz und Waidhofen packten mit an und schleppten Geschenke, Tische und Sessel, um im Speisesaal des Gasthauses Tazreiter Raum zu schaffen für Fotosession und Verteilung. Während der Beschenkung wurde festgestellt, dass zwei der Asylwerber, ein Vater und sein Kind, keine Schuhe und Jacken besitzen. Wenige Stunden später konnte auch dieses Problem behoben werden, Schuhe und Jacken sind bereits auf dem Weg und werden nachträglich überreicht. Seit 2004 organisiert Raab jährlich verschiedenste Aktionen für die Flüchtlingsfamilien, die Weihnachts-Beschenkungen gibt es mittlerweile seit neun Jahren.