Wölfe haben zwei Schafe gerissen

Erstellt am 31. Mai 2018 | 05:02
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Wolf Symbolbild
Foto: shutterstock.com/Scott E Read
Schafkadaver in Weyer gefunden. OÖ Landwirtschaftskammer vermutet Wolf als Täter. DNA-Test soll nun Gewissheit bringen.

Zwei verendete Schafe wurden laut APA in der Nacht auf Donnerstag der Vorwoche in Weyer entdeckt. Die Landwirtschaftskammer OÖ geht davon aus, dass sie einem Wolf zum Opfer gefallen sind. In einer Presseaussendung fordert sie „Möglichkeiten des aktiven Bestandsmanagements“.

Eine endgültige Klärung, ob es sich tatsächlich um Wolfsrisse handelt, soll nun eine DNA-Untersuchung bringen. Die Kadaver lagen etwa 20 Meter oberhalb des Bauernhauses des Schafhalters. Sie wurden in den frühen Morgenstunden von einer Nachbarin gefunden. Gehört oder gesehen hat offenbar niemand etwas. Die Wildschadensberatung der Landwirtschaftskammer habe aber typische Merkmale entdeckt, die auf einen Wolfsriss hindeuten, hieß es in der Aussendung.

Die entnommenen DNA-Proben wurden zur Auswertung an das Forschungsinstitut für Wildtierkunde an der Veterinärmedizinischen Universität Wien übermittelt. Die Landwirtschaftskammer verweist darauf, dass sich seit einigen Wochen Wolfssichtungen in der Region gehäuft hätten. Landwirtschaftskammerpräsident Franz Reis ecker sorgt sich um die Lage der Viehbauern, wenn nun die Schafe auf die Almen getrieben werden.