Auszeichnung für das FeRRUM

Ybbsitz wurde zum dritten Mal in Folge das Österreichische Museumsgütesiegel verliehen.

Erstellt am 21. Oktober 2021 | 06:30
440_0008_8212003_ybb42ybbs_museum.jpg
Sieglinde Fuchslueger, Erika Helm, Bürgermeister Gerhard Lueger, Nina Frühwald, Susanne Rumpl und Maria Figerl (von links) freuen sich, dass ihre Arbeit im FeRRUM bereits zum dritten Mal in Folge mit dem Österreichischen Museumsgütesiegel ausgezeichnet wurde.
Foto: Gemeinde

Das Museum „FeRRUM – welt des eisens“ hat weithin den Ruf, wissenschaftliche Aufarbeitung des Themas Metall und Museumspädagogik zusammenzuführen.

Für dieses Bemühen wird das Museum im ehemaligen Kremayr-Haus am Marktplatz nun bereits zum dritten Mal in Folge mit dem Österreichische Museumsgütesiegel ausgezeichnet. Bürgermeister Gerhard Lueger und das FeRRUM-Team freuen sich über die Juryentscheidung des Nationalkomitees ICOM Österreich und des Museumsbunds Österreich.

„Man sieht dadurch, dass unsere Museumsarbeit den hohen Qualitätsstandards genügt, modern und auf Höhe der Zeit ist“, sagt der Bürgermeister. Gültig ist dieses Siegel bis zum Jahr 2026. Lueger: „Die Auszeichnung ist Bestätigung und gleichzeitig auch Antrieb für die Fortsetzung der Museumsarbeit.“