Direktvermarktung neu bei Schmankerl Eck. Direktvermarktung ist nun auch per Selbstbedienung bei Kainrath in Ybbsitz möglich.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 25. Oktober 2020 (12:32)
Vizebürgermeister Anton Teufl, Wirtschaftsbundobmann Andreas Aigner, Annemarie Kainrath, Bürgermeister Gerhard Lueger und Gemeinderätin Anita Eybl (von links) eröffneten Kainrath’s Schmankerl Eck.
Gemeinde

Am Samstag wurde in Ybbsitz eine neue Schiene für Direktvermarkter eröffnet. Die Initiative ging von Annemarie Kainrath aus, die den kontaktfreien Automatenmarkt auch betreibt. „Die Idee ist mir nach dem Genussmarkt im August gekommen, wo die Angebote der Ybbsitzer Bäuerinnen beim Schmankerlmarkt so gut angekommen sind“, sagt Kainrath. Diesen damals präsentierten Produkten bietet sie ab sofort eine Plattform.

Ob Zackelschaf-Produkte von Doris und Hannes Schornsteiner, Joghurt der Familie Krenn (Haberlehen), Bauernbrot und Bio-Dinkelnudeln von Helmut und Nicole Tazreiter (Pfandl), Obst, Eier, Imkerprodukte oder Olivenprodukte von Sylvia Scheiblauer, das alles wird über Selbstbedienung in Kainrath’s Schmankerl Eck zu haben sein. Per Handscanner wird der Einkauf zusammengerechnet und über Bar- oder Bankomatkartenzahlung beglichen. Alkoholische Getränke wird es mangels möglicher Alterskontrolle natürlich nicht geben.

Bürgermeister Gerhard Lueger begrüßt die Initiative: „Einerseits ist das eine Vermarktungsplattform für Ybbsitzer Produkte, andererseits in Corona-Zeiten eine ideale Art des kontaktlosen Einkaufens.“ Er freut sich, dass dieses Geschäft zur Nahversorgung von Ybbsitz beiträgt.

Geöffnet wird das Schmankerl Eck täglich zwischen fünf Uhr Früh und 22 Uhr sein.