Glasfaser bis ins Haus. Gemeinde finanziert Glasfaser-Ausbau im Zogelsgraben mit 600.000 Euro.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 24. August 2019 (04:35)

Die gesamte betroffene Bevölkerung im Bereich Zogelsgraben kam vergangene Woche zum Spatenstich für den Weiterausbau des Glasfasernetzes zusammen. Denn die Gemeinde geht in Vorfinanzierung für das ländliche Projekt, und nimmt dafür 600.000 Euro in die Hand. „Allein die Tiefbauarbeiten machen 430.000 Euro aus“, sagt Vizebürgermeister Anton Teufl.

„Wir erschließen in diesem Schritt mit 21,6 Kilometern Grabungslänge 62 Liegenschaften mit 75 Haushalten“, sagt Planer Martin Hinterhofer von der Firma IKW aus Amstetten. Die ausführenden Firmen sind weiters Held und Francke sowie die Ybbsitzer Firma Maulwurftechnik Henikl.

Leo Lugmayr
Bürgermeister Gerhard Lueger (Mitte), Vizebürgermeister Anton Teufl (3.v.l.), Andreas Hanger (4.v.l.), Herbert Fahrnberger (2.v.r.) und Gresten-Land-Bürgermeister Leopold Latschbacher (4.v.r.) beim Spatenstich mit Franz Henickl (r.), IKW-Planer Marttin Hinterhofer (l.) sowie Dieter Schäfer und Marcel Schürzer von Held & Franke.

„Damit sind 510 Anschlüsse realisiert und zwei Drittel der Ybbsitzer Haushalte an das schnelle Internet angeschlossen“, freut sich Bürgermeister Gerhard Lueger.

Im letzten Schritt werden in Ybbsitz die verbleibenden 200 Haushalte in den Gebieten Maisberg, Schwarzenberg und Haselgraben angebunden.