Schmiedetreffen Ferraculum heuer online. Schmiedetreffen findet wie geplant Ende Juni statt. Vom Schmiedebewerb gibt es Videoclips.

Von Leo Lugmayr. Erstellt am 30. Mai 2020 (04:34)
Hans Bogenreiter (Verein Schmiedezentrum), Vereinsobmann Josef Hofmarcher, Tourismusausschussobfrau Anita Eybl und Bürgermeister Gerhard Lueger (von links) laden zum virtuellen „Ferraculum connected“ und zum Schmiedewettbewerb „floral“ ein.
Lugmayr

Das alle zwei Jahre anberaumte Schmiedetreffen Ferraculum findet, trotz Coronakrise, am 27. und 28. Juni 2020 statt. Der Verein Schmiedezen trum Ybbsitz hat dazu ein außergewöhnliches Veranstaltungskonzept erarbeitet, wo freundschaftliche Kontakte und der fachliche Austausch mit der internationalen Schmiedegemeinschaft weiterentwickelt und gepflegt werden können. „An der Veranstaltung nehmen 33 Schmiede aus neun Nationen teil, davon acht aus der Ybbsitzer Schmiederunde“, teilt der Präsident des Schmiedezen trums, Altbürgermeister Josef Hofmarcher, mit.

Im Wettstreit werden die Teilnehmer zum Thema „floral“ eine Schmiedearbeit in ihrer Werkstätte fertigen und das interessierte Publikum in einem Videoclip und mit Fotos am Entstehungsprozess teilhaben lassen. Diese werden auf dem Postweg nach Ybbsitz überstellt. „Die Arbeiten werden vor Ort prämiert, im Museum FeRRUM ausgestellt und virtuell für jeden erlebbar gemacht. Das Ergebnis des Bewerbs wird weltweit geteilt“, sagt Hofmarcher.

„Das ist ein Weg, den wir als Gemeinde gerne unterstützen“, sagt Bürgermeister Gerhard Lueger. „Es ist gut, dass die Veranstaltung unter dem Titel ‚Ferraculum connected’ nun doch termingerecht über die Bühne gehen kann.“ Auch Tourismusvereins-Obfrau Anita Eybl freut sich, dass das Treffen stattfinden kann: „Das Schmiedefest Ferraculum wird trotz Coronakrise über moderne digitale Medien erlebbar und die Schmiedegemeinde Ybbsitz und das Eisenerlebnismuseum FeRRUM werden erfolgreich positioniert.“