Bezirksfest Zwettl als würdige Jubiläumsfeier

Aktualisiert am 27. Juni 2022 | 06:33
Lesezeit: 4 Min
Stadt und Bezirk inszenierten ein würdiges Geburtstagsfest für Niederösterreich. Beim Bezirksfest feierten 5.500 Gäste mit und verwandelten Zwettl mit 620 Beteiligten in eine Oase der Gemeinsamkeit, der Regionalkultur und des Ehrenamtes.

Ein voller Erfolg war das Bezirksfest in Zwettl: Rund 5.500 Gäste überzeugten sich von der Vielfalt der Regionalkultur und der Zugkraft des Ehrenamts, der Organisationen und Vereine, die sich in der Bezirkshauptstadt präsentierten. Insgesamt 620 Akteurinnen und Akteure bescherten ihrem Bundesland anlässlich „100 Jahre Niederösterreich“ ein würdiges Geburtstagsfest - angefangen bei einer Jam-Session und beim Tortenanschnitt über die vielfältigen Programmpunkte an den einzelnen Standorten bis hin zum Abschlusskonzert mit der Musikschul-Band „Vü bessa“.

Das Fest-Programm bestand ausschließlich aus Glanzlichtern: Musikschul-Ensembles, Kapellen, Chöre, Bands, Künstlerinnen und Künstler, Tanzgruppen, Brauchpflegegruppen und viele mehr sorgten für Kurzweil bei den Gästen. Besondere Highlights lieferte der Frühschoppen, der Stadtlauf, Wirtshausmusik und vieles mehr. Ihre Leistungen präsentierten auch die vielen Vereine und Organisationen, ihren Fleiß stellten die Organisatorinnen und Organisatoren und die beteiligten Gemeinden unter Beweis.

Die Geschlossenheit der Akteurinnen und Akteure war es auch, die das als Fest der Gemeinsamkeit angekündigte Bezirksfest in eine Schatzkiste wertvoller Begegnungen verwandelte. Das „Geburtstagsfest“ im Jubiläumsjahr „100 Jahre Niederösterreich“ wurde damit eine stimmungsvolle Demonstration der Bandbreite der Regionalkultur, des Ehrenamts und des Vereinswesens.

Andreas Teufl von der Volkskultur Niederösterreich führte als Moderator durch das Eröffnungsprogramm. „Wir hofften auf schönes Wetter, aber es ist nicht gekommen“ meinte Bürgermeister Franz Mold eingangs lakonisch. Optimistischer drückte sich Ulrike Königsberger Ludwig aus. „ Mit Sonne im Herzen da kann es auch mal regnen“

Dennoch, der leichte Sprühregen bei sommerlichen Temperaturen, tat der guten Stimmung keinen Abbbruch. Ganz im Gegenteil meinten die Festredner unisono, „100 Jahre Niederösterreich sind nicht genug. Wir werden  die nächsten 100 Jahre optimistisch und tatkräftig in die Zukunft schauen“.

Umfrage beendet

  • Lebenswertes NÖ: Wie bewertet ihr die Lebensqualität im Bundesland?