19-Jähriger verunglückt

Erstellt am 07. Dezember 2011 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 87
Foto: NOEN
TRAGISCH / Daniel Floh prallte mit seinem Golf mit der rechten Wagenseite gegen Sattelschlepper. Jede Hilfe kam zu spät.

Web-Artikel 87
Stundenlang standen die Feuerwehrmänner nach dem schrecklichen Unfall im Einsatz. Pkw und Lkw brannten nach der Kollision aus.FEUERWEHR GROSS GERUNGS/SCHERNEY
Foto: NOEN

GROSS GERUNGS / Bei einem tragischen Unfall kam am vergangenen Samstag ein 19-Jähriger ums Leben. Beide Unfallautos brannten aus.

Daniel Floh aus der Gemeinde Groß Gerungs war am 3. Dezember gegen 8.30 Uhr mit seinem Golf auf der B 38 von Dietmanns Richtung Groß Gerungs unterwegs. In einer unübersichtlichen Rechtskurve überholte er ein Auto und kam während des Überholens auf dem feuchten Fahrbahnbelag ins Schleudern. Der Wagen scherte völlig nach links aus, drehte sich und prallte mit der rechten Wagenseite mit voller Wucht gegen einen entgegenkommenden Sattelzug. Der Anprall war so heftig, dass der Golf sofort in Flammen aufging. Der Lenker des Sattelzuges, ein 54-jähriger Kraftfahrer aus Lettland, konnte gerade noch das Führerhaus verlassen, schon griffen die Flammen auch auf seinen Lkw über. Währenddessen zogen Passanten den schwerstverletzten Pkw-Lenker aus seinem Wagen. Das Notarzt-Team versuchte den jungen Mann zu reanimieren, doch seine Hilfe war vergebens. Daniel Floh starb an einem Polytrauma, das heißt, er erlitt mehrere lebensbedrohliche Verletzungen. Der Lkw-Lenker wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Der Pkw und das Führerhaus des Sattelzuges brannten vollständig aus. Der Aufleger wurde erheblich beschädigt. Die Bergung dieser total beschädigten Fahrzeuge durch die Feuerwehren Groß Gerungs und Groß Meinharts, die mit 33 Mann und sechs Fahrzeugen im Einsatz standen, gestalteten sich äußerst schwierig und nahmen einige Stunden in Anspruch. Die B 38 war fünf Stunden - bis 13.30 Uhr - komplett gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet.