Abschnitt Allentsteig: Urkunden übergeben. Zahlreiche Floriani erhielten ihre Auszeichnungen verliehen.

Von Friedrich Schiller. Erstellt am 15. September 2021 (17:14)

Abschnittskommandant Siegfried Ganser organisierte den 29. Abschnittsfeuerwehrtag des Abschnittes Allentsteig am 5. September im Gasthaus Klang in Echsenbach.
Im Zuge dessen konnten zahlreiche Ehrungen übergeben werden (siehe Infobox). Leider konnten einige Kameraden ihre verdiente Ehrung nicht mehr in Empfang nehmen, da durch die Pandemie keine Tagungen stattfanden und diese mittlerweile verstorben sind.

Kommandant Ganser bedauerte die nun schon lang anhaltende Pandemie, welche sich auch in den Ausbildungskursen und Tagungen deutlich bemerkbar mache. Er brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass bald wieder Veranstaltungen abgehalten werden können, da ansonsten der laufende Betrieb der einzelnen Wehren nicht mehr gesichert sei. Ganser dankte den Floriani für ihren unermüdlichen und nicht ungefährlichen Einsatz nach dem Hagelunwetter.

Sein Dank galt auch den Funktionären und Sachbearbeitern, die für den reibungslosen Ablauf im Abschnitt Allentsteig maßgeblich verantwortlich waren. Hier zeigte sich, dass eine gut funktionierte Verwaltung und einsatzfreudige Wehren vieles bewegen und durchführen können. Hier bewiesen die Feuerwehrleute, dass sie nicht nur für den normalen Einsatz, wie Brand, Unfall und Bergung, sondern für Spezialfälle ausgebildet und die Wehren somit ein unverzichtbarer Garant für Hilfe und Unterstützung sind.

Dankbarkeit für Einsatz nach Hagelunwetter

Echsenbachs Bürgermeister Josef Baireder freute es besonders, dass sich wieder die Gelegenheit bot, Veranstaltungen und Tagungen abzuhalten. Ein großes Danke richtete auch er an alle, die im Katastropheneinsatz nach dem Hagelunwetter in selbstloser und unproblematischer Weise den Betroffenen rasch Hilfe leisteten.

Nationalratsabgeordneter Lukas Brandweiner freute sich über die zahlreichen Ehrungen verdienter Mitglieder. Das Land NÖ sei ein echter Partner der Feuerwehren, und in Zeiten des verringerten Einkommens für die Wehren habe das Land gestaffelte Geldbeträge vorbereitet, welche von den Wehren angefordert werden können. Brandweiner wünschte den Feuerwehren im Abschnitt Allentsteig alles Gute für die Zukunft, nach den Einsätzen ein gesundes Nachhauskommen zu ihren Familien und bedankte sich für das vorbildhafte Miteinander.

Außer Protokoll bedankte sich Berthold Dalinger, welcher für 50 Jahre verdienstvolle Tätigkeit ausgezeichnet wurde, für seine Ehrung. Bezirkshauptmann-Stellvertreter Matthias Kral zeigte sich ebenfalls hoch beeindruckt von den selbstlosen, uneigennützigen und enorm zeitaufwendigen Leistungen beim Einsatz der Wehren in den vom Unwetter betroffenen Ortschaften. Hier habe sich gezeigt, wie wichtig es ist, eine gut aufgestellte und bestens organisierte Wehr zur Stelle zu haben und, noch wichtiger, dass es Menschen gibt, die Funktionen übernehmen und damit eine enorme Vorbildwirkung für die nächsten Generationen haben.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Musikverein Großhaselbach.