Allentsteig

Erstellt am 18. Januar 2019, 04:00

von Markus Füxl

Bruno Niederle ist Ehrenbürger. Bürgermeister Koppensteiner ehrte verdiente Bürger und berichtete über Pläne.

Waren beim Neujahrsempfang in Allentsteig dabei: Johannes Tüchler von der Zwettler Bezirkshauptmannschaft, Ehrenbürger Bruno Niederle, Nationalratsabgeordnete Angela Fichtinger, Bürgermeister Jürgen Koppensteiner, Reinhold Fleischhacker, Vizebürgermeister Georg Marksteiner, Josef Fritz und Gertrude Gutmann.  |  Markus Füxl

Beim Neujahrsempfang der Stadtgemeinde Allentsteig am 11. Jänner ließ Bürgermeister Jürgen Koppensteiner aufhorchen.

Für 2019 stehen einige bauliche Maßnahmen auf dem Plan. So soll etwa ein neues Siedlungsgebiet „Schlossblick“ mit insgesamt 20 Parzellen aufgeschlossen werden. Eine Reihenhausanlage soll „Am Sonnenhang“ entstehen. Außerdem ist ein Campingplatz am Stadtsee geplant. Auch die Gemeinde soll aufgeschmückt werden, so ist etwa eine Fassadensanierung am Polizeigebäude geplant.

Für die Zukunft sei es am wichtigsten, Allentsteig als Wohnstandort zu positionieren, so Koppensteiner. Für 2019 seien bereits vier bis fünf Neubauten von Einfamilienhäusern geplant.

Als erfolgreiche Projekte des vergangenen Jahres führte der Bürgermeister etwa die Sanierung der Zwettlerstraße und das Erreichen der benötigten 40 Prozent-Quote für den Ausbau des Glasfasernetzes an.

Im Rahmen des Neujahrsempfanges wurden zahlreiche verdiente Bürger geehrt (siehe Infobox). Bruno Niederle wurde die Ehrenbürgerschaft für seine Verdienste um die Stadtgemeinde verliehen, die erste in Allentsteig seit 15 Jahren. „Er hat die Allentsteiger in medizinischen Belangen massiv unterstützt sowie selbst operiert und das seit Jahrzehnten“, erklärte Bürgermeister Koppensteiner. Niederle richtete sich mit einem Appell an die Besucher: „Bleiben Sie wie ich überzeugte Allentsteiger!“

Karl Fraissl las zwei seiner Gedichte vor, die Stadtkapelle Allentsteig untermalte den Empfang musikalisch.