Gefängnis: Truppenübungsplatz als heißer Tipp?

Erstellt am 22. Februar 2017 | 05:09
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Justizminister Wolfgang Brandstetter
Justizminister Wolfgang Brandstetter wartet das Ergebnis einer Standort-Studie ab
Foto: APA
Ministerium arbeitet derzeit an einer Studie über mögliche Standort.

Unter vorgehaltener Hand gibt es die Gerüchte schon seit längerer Zeit: Im Waldviertel könnte eine neue Justizvollzugsanstalt errichtet werden, nicht zuletzt auch deshalb, weil es Bestrebungen gibt, das Gefängnis in Krems-Stein zugunsten der Donauuniversität in Krems abzusiedeln.

Der in Eggenburg wohnhafte Justizminister Wolfgang Brandstetter bestätigt: „Es gibt Überlegungen, die allerdings nicht nur das Waldviertel, sondern alle Standorte von Strafvollzugsanstalten österreichweit betreffen.“

So warte man derzeit noch auf das Ergebnis einer Standort-Studie der Donauuniversität Krems. „Ende Februar wird sie vorliegen. Das ist dann eine Entscheidungsgrundlage“, sagt der Justizminister.

Mehr dazu und was die Waldviertler Politiker dazu sagen, in der aktuellen Print-Ausgabe der NÖN Zwettl sowie im E-Paper.