Atemschutzübung im Zwettler Stadtamt

Beim Kellerbrand im Zwettler Stadtamt standen am 25. Oktober um die 80 Feuerwehrmitglieder im Einsatz – es handelte sich dabei um die diesjährige Atemschutzbereichsübung des Bereichs I in der Stadt Zwettl.

Erstellt am 27. Oktober 2021 | 11:21

 Die Feuerwehren aus Marbach/Walde, Uttissenbach, Jahrings, Merzenstein, Gschwendt/Zwettl, Moidrams, Oberstrahlbach und Zwettl-Stadt nahmen mit 16 Atemschutz-Trupps teil. Fünf Trupps davon stellte die Feuerwehr Zwettl-Stadt.

Angenommen wurde ein Kellerbrand im Stadtamt Zwettl, wobei eine Person vermisst worden ist. Mit einer gefüllten C-Leitung musste der Atemschutztrupp in einen vernebelten Kollektorgang vordringen und die Personenrettung durchführen. Dabei hatten die Atemschutzträer mit mehreren Hindernissen im Kollektorgang zu kämpfen.

Die Einsatzkräfte wurden bei dieser Übung von Reinhard Holzmüller genau beobachtet. Auch Bürgermeister Franz Mold, Vizebürgermeisterin Andrea Wiesmüller, Feuerwehrstadtrat Gerald Gaishofer und Stadtrat Erich Stern informierten sich vor Ort über die Übungstätigkeit.

Auch Im Anschluss wurden die geleerten Atemschutzflaschen von der Feuerwehr Jahrings wieder befüllt und für die ÜbungFloristeilnehmer gab es eine kleine Stärkung.