Haager Biker stürzte vor den Augen seines Bruders. Mit seinem Aprilla-Motorrad stürzte ein 56-Jähriger aus Haag vor den Augen seines Bruders, der sofort dem Schwerverletzten Erste Hilfe geleistet hat.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. Juli 2019 (13:37)
Von Lumen Photos, Shutterstock.com
Symbolbild

Der Haager fuhr am 28.Juni kurz vor 16 Uhr auf der L78 von Bad Traunstein in Richtung Stein. Er war mit Rennkleidung,  Lederstiefel, Handschuhen und einem Sturzhelm ausgerüstet. Hinter ihm fuhr sein Bruder, die beiden waren laut Polizei mit 50 bis 60 km/h unterwegs.

Bei der Bergab-Fahrt dürfte der 56-Jährige vor einer unübersichtlichen Linkskurve das Hinterrad gebremst haben. Auf der  aufgeheizten und daher  weichen Bitumenfahrbahn befand sich Splitt. Dadurch geriet das Motorrad ins Schleudern und kam zu Sturz. In Folge rutschte das Bike samt Fahrer auf der Fahrbahn entlang und geriet schließlich am rechten Straßenrand unter die Leitschienen. Der Sturzhelm des Haagers wurde von der unteren Blechkante der Leitschienen eingedrückt.

Sein Bruder leistete sofort Erste Hilfe. Der Lenker brach sich das linke Schlüsselbein und verletzte sich am rechten Knie und Unterschenkel schwer. Eine nachkommende Pkw-Lenkerin verständigte die Rettung. Der Lenker wurde mit der Rettung in das Landesklinikum Zwettl eingeliefert. Der herbeigerufene Rettungshubschrauber hob ohne Patienten wieder ab.
Den Abtransport des leicht beschädigten Motorrades organisierte der Bruder des Verletzten.